Alles zu SUV & Geländewagen auf AUTO ZEITUNG.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Kuga 1.5 EcoBoost 2x4 im Test

Guter Vorsatz

Ein neuer 1,5-Liter-Turbobenziner sollen den Ford Kuga sparsamer machen. Ob das klappt, zeigt der Test

Ford Kuga 1.5 EcoBoost 2x4
Technische Daten

Motor4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbolader, Direkteinspritzung
Hubraum1.498 cm³
Leistung110 kW / 150 PS bei 6.000/min
Max. Drehmoment240 Nm bei 1.600/min
Getriebe6-Gang, manuell
AntriebVorderrad
L / B / H4.524 / 1.838 / 1.701 mm
Radstand2.690 mm
Leergewicht1.582 kg
Kofferraumvolumen481 - 1.653 l
Fahrleistungen0-100 km/h in 9,2 s
Höchstgeschwindigkeit195 km/h
EU-Verbrauch6,2 l/100 km
CO2-Ausstoß143 g/km
Grundpreis24.800 €

Als einer der ersten Hersteller setzt Ford seit Jahren bei den Benzinern konsequent auf moderne Turbomotoren mit Direkteinspritzung und variabler  Nockenwellenverstellung. Diese EcoBoost genannten Triebwerke sollen Agilität mit Sparsamkeit koppeln. In der Theorie. In der Praxis erwiesen sich die meisten Turbos unter Volllast als recht durstig. Nur wer mit sehr bedächtigem Gasfuß unterwegs war, kam mit wenig Kraftstoff aus. Jetzt ersetzt auch im Ford Kuga ein 1.5 EcoBoost-Motor die bislang verbauten 1,6-Liter-Varianten.

Ford Kuga 1.5 EcoBoost: Neuer Turbobenziner

Die Leistung bleibt mit 150 und 182 PS zwar gleich, doch der Techniktransfer vom erfolgreichen Dreizylinder-EcoBoost-Motor soll die Effizienz erhöhen: So verfügt der neue Vierzylinder wie der aus Focus und Fiesta bekannte Dreizylinder über einen wassergekühlten Ladeluftkühler und einen gekühlten Abgaskrümmer. Beim 1.5er hat Ford zudem erstmals eine vom Motormanagement angesteuerte Kupplung in den Riemenantrieb der Wasserpumpe integriert, um die Warmlaufzeit zu reduzieren.

Im Test mit dem nur frontgetrieben erhältlichen 150-PS-Benziner blieb der große Spareffekt allerdings aus. Mit 8,5 Litern auf 100 Kilometern ist der Kuga nicht genügsamer als mit dem 1,6-Liter-Triebwerk. Auch in puncto Ansprechverhalten und Durchzugskraft sind subjektiv keine Unterschiede erfahrbar.

Ansonsten hat sich beim erfolgreichen Kuga mit seinem guten Platzangebot, dem auf Agilität ausgelegten Fahrwerk, der angenehm direkten Lenkung und der etwas komplizierten Bedienung nichts getan - eine Überarbeitung des vor zwei Jahren gestarteten SUV ist erst Anfang 2017 zu erwarten. Zum Einstiegspreis von 24.800 Euro bring der Ford zwar Klimaanlage, CD-Radio und Start-Stopp-System mit, aber keine Alu-Räder.

Klaus Uckrow
2,5
Fazit

Der Aufwand für den Motor hat sich nicht gelohnt: Der Kuga mit 150-PS-EcoBoost ist noch kein Sparwunder – sonst aber ein solides SUV.

  1. 1 = sehr gut
  2. 2 = gut
  3. 3 = befriedigend
  4. 4 = ausreichend
  5. 5 = mangelhaft
  6. 6 = ungenügend