Audi RS4 B5: Tuning von Philipp Kaess (Update!) Teile vom 1100-PS-RS4 zu kaufen

von Andreas Rogotzki 21.02.2017

Der Audi RS4 (B5) von Philipp Kaess ist bekannt wie ein bunter Hund – was natürlich vor allem den bestialischen 1100 PS und monströse 1240 Newtonmetern Drehmoment unter der Haube geschuldet war. "War"? Ja, nach über 7000 Kilometern im Rennbetrieb hat es den Motor im Sommer 2016 zerlegt. Teile davon versteigert Kaess nun für den guten Zweck. Doch ist die Geschichte damit noch lange nicht zu Ende!

Stärker als eine Serien-Veyron, stärker als der stärkste Serien-Ferrari – der stärkste Audi RS4 B5 der Welt? Die Wahrscheinlichkeit auf einen zweiten Wagen, wie den Audi RS4 von Philipp Kaess, ist jedenfalls verschwindend gering. Doch leider ist der Motor im Sommer 2016 nach 7000 Kilometern im Rennbetrieb "förmlich explodiert", wie sein Besitzer sagt. Ein Moment, in dem Kaess gleich doppelt Stärke beweist: Zum einen versteigert er einen der zerstörten Kolben samt Pleuel für den guten Zweck, zum anderen nutzt er die Gelegenheit für den Neuaufbau und das Feintuning des RS4. Aufgeben? Nicht mit Kaess! Dank vieler neuer Teile, etwa Carbon-Motorhaube und -Dach oder erleichterte Sitzkonsolene, wird der Audi RS4 nochmals leichter. Und auch beim neuen Motor sind einige Änderungen zu erwarten. Dabei ist die Latte hoch angesetzt: Schließlich war der Audi RS4 in seiner letzten Ausbaustufe mit allen Wassern gewaschen, war er unter anderem in einem TV-Duell (GRIP) gegen einen 1250 PS starken 9ff-Porsche unter Beweis gestellt hatte. Ergebnis: Satte zwei Mal hatte der Audi RS4 die Nase vorne. Der Lauf, den der Porsche für sich entscheiden konnte, wurde anschließend in der betreffenden Sendung gezeigt.

News Peugeot 308 GTi
Die stärksten Kompaktsportler (2017): Top-10  

Die kompakten Gorillas!

Audi RS4 von Philipp Kaess im Video:

 

Audi RS4 von Philipp Kaess bremst mit R8-Keramik

Normalerweise wird der B5-RS4 von einem Cosworth-modifizierten 2,7-Liter-V6 mit immerhin 380 PS und 440 Newtonmeter angetrieben. Das reicht für unter fünf Sekunden auf Tempo 100 und standesgemäße 250 Sachen. In der letzten Ausbaustufe wurde der Serien-Motor zwischenzeitlich auf Dreiliter-Hubraum aufgebohrt und seitdem mittels TTE-950-Lader (TheTurboEngeneers) zwangsbeatmet. Auch sämtliche Strömungskanäle und beide Zylinderköpfe waren bearbeitet. Für den ultimativen Kick verfügte der Audi RS4 über eine Wasser-Methanol-Einspritzung. Eine einflutige Auspuffanlage feuert die Abgase über ein oberarmdickes Endrohr ins Freie. Und die Zeiten? Jenseits von Gut und böse! Mit Straßenbereifung (19 Zoll) donnerte der RS4 in 10,5 Sekunden auf 250 km/h (in Zehnkommafünf auf Zweihundertfünfzig!). Den, in diesem Fall nebensächlichen, Sprint auf Tempo 100 stempelte der Allradler in 2,7 Sekunden in den Asphalt. Letzten Informationen nach war dieser Audi RS4 wahnwitzige 363 km/h schnell. Einen Wert, den sicherlich auch der neu aufgebaute RS4 schaffen wird! (Fotos: u.a. Alexander Beck, a-b-a.org)

News VW T3 Caravelle Coach von Koolart
VW T3 Caravelle Coach mit V8-Motor: Tuning  

1000-PS-Bulli mit Chevy-Herz

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00 Prime-Versand
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
UVP: EUR 23,89
Preis: EUR 20,90 Prime-Versand
Sie sparen: 2,99 EUR (13%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.