Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi RS 3 2014: Erlkönig zeigt Kompaktsportler mit Vierzylinder-Motor

Vier statt Fünf

Mit Allradantrieb, Vierzylinder-Motor und weniger Gewicht greift der neue Audi RS 3 2014 nach der Krone im Kompaktsportler-Segment

Große Lufteinlässe in der Front, gelochte Bremsscheiben und armdicke Endrohre – kein Zweifel, was unsere Erlkönig-Jäger hier in unmittelbarer Nachbarschaft der Nürburgring Nordschleife erwischt haben, trägt nicht zufällig eine auffällige Tarnfolie. Letzte Zweifel bezüglich der Herkunft des scharfen Audi A3 beseitigt das Kennzeichen, denn im Landkreis Heilbronn liegt auch der Ort Neckarsulm – Kennern bekannt als Sitz der Quattro GmbH.

Audi RS 3 2014: Erlkönig zeigt Kompaktsportler mit 420 PS

Wer nun allerdings an einen Fünfzylinder-befeuerten Audi RS3 denkt, liegt nur zum Teil richtig. Unter der Haube des neuen Top-A3 arbeitet künftig kein Fünfzylinder mehr, stattdessen kommt ein über 400 PS starker Turbo-Vierzylinder zum Einsatz.

Eine erste Vorschau auf das Triebwerk lieferten die Ingolstädter mit der Studie Audi TT quattro sport auf dem Genfer Salon, dort wurde der hochgezüchtete 2.0 TFSI mit 420 PS präsentiert. Auch der 400 PS starke Motor des VW Golf R 400 ist praktisch das gleiche Triebwerk.

Für optimale Traktion sorgt der serienmäßige Allradantrieb quattro, das dank MQB niedrigere Gewicht und die ausgeglichenere Gewichtsverteilung sollen den Grundstein für noch mehr Fahrdynamik legen und nicht nur den 300 PS starken Audi S3 klar in den Schatten stellen.

Vom Potenzial des neuen Audi RS 3 können sich die ersten Kunden noch in diesem Jahr überzeugen, der Marktstart ist für Ende 2014 geplant. Abzuwarten bleibt, wie die Fans den Wechsel zum weniger speziellen Vierzylinder aufnehmen. Sicher ist: Nicht wenige werden dem heiser fauchenden Fünfzylinder-Sound die eine oder andere Träne nachweinen.

Benny Hiltscher