BMW C1-E – Elektroroller von BMW Strom-Studie

13.10.2009

Für ein europäische Sicherheitsprojekt hat BMW den C1 mit einem Elektromotor ausgerüstet. Eine neue Chance für den 2003 eingestellten Roller?

Für die Studie greift BMW auf den Roller C1 zurück, der von 2000 bis 2003 gebaut wurde und wegen mangelndem Erfolg eingestellt wurde. Zu gewöhnungsbedürftig war die Optik mit rundlichem Dach und zu hoch war der Preis: Ein gut ausgestatteter C1 kostete in etwa so viel wie ein billiger Kleinwagen. Den Namen C1 hatte BMW an Citroën verkauft.

Der C1-E trägt nur noch einen Überrollbügel, die Gurte, mit denen sich der Fahrer anschnallt, sind rot. Das weist auf eine Besonderheit hin: Der C1-E darf in den meisten europäischen Ländern ohne Helm gefahren werden. Als Antrieb dient ein Elektromotor, den eine Lithium-Ionen-Batterie mit Energie versorgt.

An dem Projekt eSUM sind außer BMW und Piaggio die Städte Paris, Rom, London, Barcelona und London beteiligt. Die Partner hoffen, mehr über einen sicheren und sauberen Stadtverkehr zu erfahren. Der C1-E bleibt nach jetzigem Stand ein Unikat, in Serie soll der elektrische Roller jedoch nicht gebaut werden. aof

AUTO ZEITUNG

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
UVP: EUR 69,86
Preis: EUR 65,49 Prime-Versand
Sie sparen: 4,37 EUR (6%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.