Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Golf R vs. BMW M135i xDrive & Audi S3 Sportsback: Kompaktsportler-Vergleich

Volle Kraft voraus

Mit 300 PS und Allradantrieb erhebt der neue VW Golf R unverhohlen Anspruch auf den Kompaktsportler-Thron. Dafür muss er allerdings an Audi S3 Sportback und BMW M135i xDrive vorbei

Die Karten werden neu gemischt: Als stärkstes Serienmodell in der Geschichte der Baureihe bringt der neue allradgetriebene VW Golf R satte 300 PS auf den Asphalt. In Kombination mit den bekannten Tugenden des Wolfsburger Bestsellers präsentiert sich das Golf-Topmodell damit als ausgesprochen attraktive Alternative im Segment der Power-Kompakten.

Dort hat sich der sehr ausgewogene Audi S3 Sportback, der über die identische Antriebstechnik wie der Golf R verfügt, als feste Größe etabliert. Der wahlweise auch nur mit Hinterrad- statt Allradantrieb verfügbare BMW M135i xDrive erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit –  vor allem bei jenen Kunden, die die dynamischen Qualitäten ihres Gefährts über alle anderen  Fahrzeugeigenschaften stellen. Bringt der neue Golf R das Potenzial mit, sich gegen diese starke Konkurrenz durchzusetzen? Unser Vergleichstest liefert die Antwort

Karosserie

Der Golf überzeugt mit besten Allround-Talenten

Bei allem sportlichen Eifer und gesteigerten Leistungspotenzial – im grundlegenden Wesenszug  ist der VW Golf R vor allem eines: ein Golf. Das Topmodell weist in puncto Karosserie praktisch sämtliche Qualitäten auf, die die gesamte Baureihe zum besten Vertreter der Kompaktklasse und zu Deutschlands beliebtestem Auto machen. Dabei gilt: Der Golf ist nicht in allen  Wertungspunkten der Beste – beispielsweise ist der Audi qualitativ hochwertiger und der BMW etwas übersichtlicher. Aber in der Summe seiner Eigenschaften bleibt so gut wie unschlagbar.

Im Vergleich zum Audi und vor allem zum wesentlich knapper geschnittenen BMW bietet der Wolfsburger vorn wie hinten das größte Raumangebot. Wegen der angetriebenen und dadurch größer bauenden Hinterachse büßt der Golf R beim Kofferraumvolumen 37 Liter gegenüber den Frontantriebs-Versionen ein. Bei voller Bestuhlung bietet somit der BMW 1er mit 360 Litern das größte Gepäckabteil (Audi: 340, VW: 343 Liter). Bei umgeklappter Rückbank setzt sich der Golf mit 1233 Litern wieder an die Spitze vor 1er (1200 l) und S3 Sportback (1180 l).

Neben den deutlich engeren Platzverhältnissen büßt der M135i unter anderem wegen seiner weniger sorgfältigen Verarbeitung wertvolle Punkte gegenüber S3 und Golf R ein. Hinzu kommt die knappere Sicherheitsausstattung des Müncheners. Für Audi und VW optional erhältliche hintere Seitenairbags oder Sicherheitssysteme wie Spurwechselassistent und Abstandsregler sind in der Preisliste des Müncheners beispielsweise nicht zu finden.  

KarosserieMax. PunkteVW Golf R Audi S3 SportbackBMW M135i xDrive
Raumangebot vorn100727065
Raumangebot hinten100605755
Übersichtlichkeit70414142
Bedienung/ Funktion100888988
Kofferraumvolumen100292830
Variabilität100353535
Zuladung/ Anhängelast80252123
Sicherheit150888776
Qualität/ Verarbeitung200150154146
Kapitelbewertung1000588582560
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf R

PS/KW 300/221

0-100 km/h in 4.70s

Allradantrieb, permanent, 6-Gang-Doppelkupplung

Spitze 250 km/h

Preis 41.150,00 €

Audi S3 Sportback

PS/KW 300/221

0-100 km/h in 4.80s

Allradantrieb, permanent, 6-Gang-Doppelkupplung

Spitze 250 km/h

Preis 42.000,00 €

BMW M135i xDrive

PS/KW 320/235

0-100 km/h in 4.90s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 44.750,00 €