Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi RS 1: Illustration

Kleiner, aber gemeiner RS 1

Um die Pläne für den ultraheißen Audi RS 1 mit 300 PS ist es leider ruhig geworden. Dabei träfe die Krawallbüchse auf einen Markt für Power-Kleinwagen, der genügend Platz für einen kleinen Power-Audi bietet.

Vielleicht dürfen wir es Mattias Ekström bald schon nachmachen – denn welcher begeisterte Autofahrer träumt nicht davon, in einem scharf gemachten Audi RS 1 im wilden Drift über die Rennstrecke zu prügeln, getrieben von Allrad-Traktion und einem gemessen an der Fahrzeuggröße viel zu starken Motor? Eben. Der für den australischen Markt verantwortliche Audi-Manager Andrew Doyle hatte bereits gegenüber heimischen Medien ausgeplaudert, dass die Hoffnung auf einen Audi RS 1 durchaus berechtigt sein könnte.

Bildergalerie: So scharf wäre der Audi RS 1

Kommt der Power-Kleinwagen Audi RS 1?

Seiner Meinung nach zeige die hohe Nachfrage nach dem Audi S1, dass es einen Markt für einen Audi RS 1 gäbe. Zur möglichen Technik des RS 1 machte Doyle zwar keine Angaben, aber die aus dem S3 bekannte 300 PS-Version des Turbo-Vierzylinders könnte durchaus auch in einem Audi RS 1 Platz finden. Eine noch schärfere Fahrwerksabstimmung und ein aggressiverer Look würden den Power-Kleinwagen abrunden und ihm eine Sonderstellung unter den vorlauten Kleinen bescheren. Doch seit Doyles Aussagen ist es leider ruhig um die Pläne um den Audi RS 1 geworden. Wir wünschen uns von Audi: Baut den RS 1!

Mehr zum Thema: Bringt Audi den RS Q2?

az