Alles zu SUV & Geländewagen auf AUTO ZEITUNG.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW CrossBlue (2016): Markstart

VW CrossBlue in den Startlöchern

Moderne MQB-Technik zu fairen Preisen verspricht das Mittelklasse-SUV VW CrossBlue. Weiterhin unbekannt ist, unter welchem Namen der geräumige Siebensitzer den US-Markt erobern soll. Marktstart ist Ende 2016!

Wenn von Volkswagen in den USA die Rede ist, geht es in letzter Zeit selten um Erfolgsmeldungen. Gute Nachrichten soll aber schon bald das VW CrossBlue genannte Midsize-SUV liefern, denn der speziell auf den amerikanischen Geschmack abgestimmte Offroader soll die Verkaufszahlen der Wolfsburger deutlich in die Höhe treiben. Klar ist allerdings schon jetzt, dass es die Serienversion der CrossBlue genannten Studie nicht ganz leicht haben wird, schließlich ist das Image von VW gerade in den USA durch den Diesel-Skandal angekratzt. Eine größere Hürde soll das Diesel-Thema jedoch nicht darstellen, denn der VW CrossBlue (2016) will die Herzen der Amerikaner mit unbestreitbaren Qualitäten gewinnen. Das auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) basierende und im US-Werk Chattanooga gebaute Mittelklasse-SUV wird dank langem Radstand als Siebensitzer in den Handel kommen, entsprechend viel Platz bieten und dennoch ins Budget einer großen Zielgruppe passen. Im Vergleich zum luxuriösen Touareg ist die Technik des VW CrossBlue, dessen endgültiger Name noch nicht nach außen gedrungen ist, relativ günstig, so kann Volkswagen auch mit den niedrigen Preisen auf dem US-Volumenmarkt konkurrieren.

Bildergalerie starten: VW CrossBlue Midsize-SUV (2016)

Video: Neuer VW Tiguan zeigt, was der MQB im Gelände kann

 

Marktstart: VW CrossBlue startet noch 2016

Trotz des günstigens Einstiegspreis macht der VW CrossBlue (2016) keine Kompromisse in Sachen Sicherheit. Zahlreiche Assistenzsysteme, die wir unter anderem aus dem Golf kennen, werden ihren Weg in das Mittelklasse-SUV finden und den Fahrer im Fall der Fälle unterstützen. Das aufgeräumte Cockpit trägt außerdem ein hochauflösendes Display statt klassischer Rundinstrumente hinter dem Lenkrad, so wirkt der Wolfsburger besonders modern und zugleich hochwertig. Die Produktion des US-Hoffnungsträgers beginnt noch in diesem Jahr, spätestens Anfang 2017 werden die ersten Kunden ihren VW CrossBlue in Empfang nehmen können. Später könnte ein Ableger des Offroaders auch nach China kommen, ein Angebot in Deutschland ist derzeit nicht geplant. Doch auch hierzulande mangelt es den Wolfsburgern nicht an geländegängigen Ideen, kompakte SUV auf Basis von Polo und Golf werden die Offroad-Palette auch hierzulande nach unten abrunden.

Mehr zum Thema: Erste Fotos zeigen VW Tiguan Langversion
 

Benny Hiltscher