Pariser Autosalon 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes E-Klasse All-Terrain: Autosalon Paris 2016

E-Klasse goes Offroad

Die Mercedes E-Klasse All-Terrain glänzt auf dem Autosalon Paris 2016 (1. bis 16. Oktober) als Wanderer zwischen Feldwegen und Offroad-Attitüden in der Großstadt. Zum Marktstart Anfang 2017 gibt es nur eine Motorisierung.

Auf dem Autosalon Paris 2016 (1. bis 16. Oktober) wagt Daimler den Spagat zwischen Luxus und Lastesel. Die Mercedes E-Klasse All-Terrain ist nach den Wünschen ihrer Erbauer der elegante Zwischenschritt für alle, die sich nicht zwischen Kombi und SUV entscheiden können – weil sie eigentlich beides wollen. Der Crossover-Kombi soll das Beste beider Welten in einem einzigen Auto vereinen und so eine Zielgruppe ansprechen, die bisher nur bei der Konkurrenz fündig wurde. Knapp drei Zentimeter mehr Bodenfreiheit bietet die Mercedes E-Klasse All-Terrain schon im Basis-Setup, mit dem serienmäßigen Luftfahrwerk Air Body Control kann die Karosserie auf Wunsch um weitere 20 Millimeter angehoben werden. Der zusätzliche Freiraum hilft bei Ausflügen in leichtes Gelände und sorgt gemeinsam mit dem ebenfalls serienmäßigen Allradantrieb 4Matic dafür, dass viele nicht nur Feldwege ihren Schrecken verlieren. Klar, für echte Offroad-Einsätze eignet sich das Mercedes E-Klasse T-Modell auch in der All-Terrain-Ausführung nicht ganz so gut wie ein ausgewachsenes SUV, aber für die gelegentliche Flucht aus dem Alltag reicht es allemal – und vielen Kunden reicht bekanntlich schon das Wissen darum, dass man bei Bedarf jederzeit etwas mehr Abenteuer erleben könnte.

Bildergalerie: Mercedes E-Klasse All-Terrain auf Autosalon Paris 2016

Mercedes E-Klasse All-Terrain (Video):

 

Mercedes E-Klasse All-Terrain auf Autosalon Paris 2016

Zum Marktstart im Frühjahr 2017 wird die Mercedes E-Klasse All-Terrain ausschließlich als E 220d 4Matic mit 194 PS starkem Vierzylinder-Diesel erhältlich sein, später werden stärkere Antriebe folgen. Auf Asphalt genügt der Selbstzünder, um in acht Sekunden auf 100 zu beschleunigen und 232 km/h Höchstgeschwindigkeit zu erreichen – Fahrleistungen, die sich mit einem vergleichbar motorisierten SUV ganz sicher nicht erreichen ließen. Und während das Exterieur der Mercedes E-Klasse All-Terrain mit Unterfahrschutz und schwarzen Kunststoff-Elementen ganz bewusst die kernige Seite des Luxus-Kombis betont, geht es im Innenraum so nobel wie in jedem anderen T-Modell zu. Das Gleiche gilt für das Angebot von Sicherheits- und Assistenzsystemen, auch hier steht der All-Terrain den tieferliegenden Varianten der aktuellen Mercedes E-Klasse in Nichts nach. Zu den Preisen für den Crossover-Kombi äußern sich die Schwaben derzeit noch nicht, für weniger als 55.000 Euro dürfte der robuste Kombi aber kaum den Besitzer wechseln. Mehr zum Thema: Erste Fahrt im neuen Mercedes E-Klasse T-Modell

Mehr zum Thema: Alle Highlights auf dem Autosalon Paris 2016
 

Benny Hiltscher