Alle News & Highlights zum Genfer Autosalon 2017

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Kuga Facelift (2016): Preis (Update)

Das kostet der neue Ford Kuga

Der Preis des neuen Ford Kuga (2016) startet bei 23.300 Euro für die Trend-Ausstattung. Oberes Ende ist die Vignale-Version, die bei 34.650 Euro beginnt. Die ersten Exemplare werden Anfang 2017 ausgeliefert.

Die Preise für den gelifteten Ford Kuga (2016) stehen fest. Der Kompakt-SUV kann jetzt ab 23.300 Euro bestellt werden. Für diesen Preis bekommt man die Einstiegs-Ausstattungslinie Trend. Die Titanium-Versionen beginnen bei 28.250 Euro, während die Kuga-ST-Linie ab 30.600 Euro kostet. Das obere Ende der Preis-Skala bildet die Vignale-Version, die bei 34.650 Euro beginnt. Die Auslieferung erfolgt Anfang nächsten Jahres. In der Ford-internen Verkaufszahlenstatistik liegt der Kuga auf dem dritten Rang der deutschen Ford-Verkaufszahlen und mit dem neuen Design könnte der Kuga den beiden Spitzenreitern Fiesta und Focus noch enger auf den Leib rücken. Der beim aktuellen Kuga betont zurückhaltend gezeichnete Lufteinlass zwischen den Frontscheinwerfern weicht einem großen Chrom-Grill mit prominenter Ford-Pflaume, so wirkt das Kompakt-SUV auf einen Schlag viel selbstbewusster und erinnert fast ein wenig an amerikanische Klassiker wie den F-150. Auch das überarbeitete Heck mit neuer Kofferraumklappe und neu gezeichneten Rückleuchten sorgt für frischen Wind und lässt den Kuga weniger zierlich wirken. Mehr zum Thema: Luxus-Kuga namens Vignale

Bildergalerie starten: Facelift für den Ford Kuga (2016)

Ford Kuga Facelift (2016) im Video:

 

Preis: Neuer Ford Kuga (2016) ab 23.300 Euro

Auch den Innenraum überarbeiteten die Amerikaner, allerdings fallen die Änderungen für uns Europäer überschaubar aus. Schon auf der IAA zeigte Ford den Kuga erstmals mit dem deutlich größeren Infotainment-Display, das in Verbindung mit dem Sync3-System angeboten wird und schon jetzt bei allen entsprechend konfigurierten Kuga verbaut wird. Auch die Motorenpalette dürfte sich mit dem Facelift 2016 kaum ändern, die sparsamen 1,5-Liter-Motoren hat Ford bereits in den letzten Monaten im Kuga eingeführt. Neben den beiden Benzinern mit 150 und 182 PS sind drei Diesel-Varianten geplant, hier reicht die Auswahl vom 120 PS starken Einstieg über die beliebte 150 PS-Version bis hin zum Topmodell mit 180 PS. Wie bisher sind die schwächeren Varianten mit Frontantrieb erhältlich, die stärkeren Modelle kommen stets mit Allradantrieb. Mehr zum Thema: Ford Kuga gegen X1, Tucson und Tiguan

Mehr zum Thema: Neuer Fiesta Fiesta ST220

AUTO ZEITUNG