Alle News & Highlights zum Genfer Autosalon 2016Alles zu SUV & Geländewagen auf AUTO ZEITUNG.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Kuga Facelift: Genfer Autosalon (2016)

Update! Kuga Marktstart und Preis

Das Kompakt-SUV Ford Kuga erhält mit dem Facelift eine deutlich bulligere Optik. Voraussichtlich Ende 2016 rollt der geliftete Kuga in die Ford-Verkaufshallen. Premiere auf dem Genfer Autosalon 2016.

2016 erhält der Ford Kuga ein völlig neues Gesicht und tritt fortan deutlich selbstbewusster auf. Premiere feiert der Kölner auf dem Genfer Autosalon 2016 (3. bis 13. März). Mit der Vorstellung des Escape (US-Version) konnten wir uns bereits ein Bild vom aufgefrischten Ford Kuga machen. Denn der in den USA als Escape verkaufte Offroader ist nichts anderes als unser Kuga. Der Ford Kuga liegt auf dem dritten Rang der deutschen Ford-Verkaufszahlen und mit dem neuen Design könnte der Kuga den beiden Spitzenreitern Fiesta und Focus noch enger auf den Leib rücken. Der beim aktuellen Kuga betont zurückhaltend gezeichnete Lufteinlass zwischen den Frontscheinwerfern weicht einem großen Chrom-Grill mit prominenter Ford-Pflaume, so wirkt das Kompakt-SUV auf einen Schlag viel selbstbewusster und erinnert fast ein wenig an amerikanische Klassiker wie den F-150. Auch das überarbeitete Heck mit neuer Kofferraumklappe und neu gezeichneten Rückleuchten sorgt für frischen Wind und lässt den Kuga weniger zierlich wirken. Mehr zum Thema: Alle neuen Autos des Genfer Autosalon 2016

Bildergalerie starten: Facelift für den Ford Kuga (2016)

Frischer Ford Kuga auf dem Genfer Autosalon 2016

Auch den Innenraum überarbeiteten die Amerikaner, allerdings fallen die Änderungen für uns Europäer überschaubar aus. Schon auf der IAA zeigte Ford den Kuga erstmals mit dem deutlich größeren Infotainment-Display, das in Verbindung mit dem Sync2-System angeboten wird und schon jetzt bei allen entsprechend konfigurierten Kuga verbaut wird. Auch die Motorenpalette dürfte sich mit dem Facelift 2016 kaum ändern, die sparsamen 1,5-Liter-Motoren hat Ford bereits in den letzten Monaten im Kuga eingeführt. Neben den beiden Benzinern mit 150 und 182 PS sind drei Diesel-Varianten geplant, hier reicht die Auswahl vom 120 PS starken Einstieg über die beliebte 150 PS-Version bis hin zum Topmodell mit 180 PS. Wie bisher sind die schwächeren Varianten mit Frontantrieb erhältlich, die stärkeren Modelle kommen stets mit Allradantrieb. Der Verkauf des gelifteten Ford Kuga beginnt voraussichtlich im vierten Quartal 2016.

Mehr zum Thema: Kommt der neue Fiesta RS nur als ST plus?

az