Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Scheibenwischer wechseln: Profi-Tipps!

Tipps zum Scheibenwischer wechseln

Scheibenwischer zu wechseln ist von Zeit zu Zeit notwendig, denn verdreckte Scheiben sind ein großes Sicherheitsrisiko. Eine gute Pflege verhindert dabei den vorzeitigen Austausch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie möglichst lange etwas von Ihren Scheibenwischern haben und wann Sie wechseln sollten.

Scheibenwischer zu wechseln gehört zum Autofahrer-Dasein. Denn die Wischerblätter leisten stehts Schwerstarbeit, ganz gleich ob bei Regen oder Sonne, Hitze oder Kälte. Im Winter sind die Wischer wegen Regen, Eis und Schnee im Dauereinsatz. Im Sommer greifen UV-Strahlen das Gummi an und machen es porös. Mögliche Folgen: Nicht nur Schlieren stören die Sicht, im schlimmsten Fall verkratzen kaputte Wischer sogar die Windschutzscheibe. Der Austausch wird teuer. Scheibenwischer wechseln ist die günstigere Alternative. Außerdem gibt der Gesetzgeber sogar vor, dass die Durchsicht zu jeder Zeit gewährleistet sein muss. Spätestens bei der Hauptuntersuchung verweigern die Prüfer die gewünschte Plakette, wenn die Scheibenwischer nicht mehr einwandfrei funktionieren. Der rechtzeitige Scheibenwischer-Wechsel ist also Pflicht. Doch worauf sollte man beim Kauf neuer Wischerblätter achten? Ein klares Ergebnis einiger AUTO ZEITUNG-Scheibenwischer-Tests: Um No-Name-Produkte stets einen großen Bogen machen. Lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und qualitativ hochwertige Scheibenwischer, zum Beispiel von Bosch, kaufen. Diese reinigen sehr gut und verschleißen nicht so schnell wie die Billigprodukte. Ein Scheibenwischer-Wechsel wird dadurch deutlich seltener notwendig. Oder anders ausgedrückt: Wer billig kauft, kauft zweimal.


Mehr zum Thema: Scheibenreiniger im Test

Scheibenwischer wechseln – so geht's:

 

Pflege verhindert den vorzeitigen Scheibenwischer-Wechsel

Wann sollten Scheibenwischer gewechselt werden?
In der Regel beträgt die Lebensdauer hochwertiger Scheibenwischer gut zwei Jahre. Durch regelmäßige Pflege kann diese Zeitspanne zumeist erreicht werden. Lässt die Wischleistung spürbar nach, entstehen zum Beispiel Schlieren beim Wischen, ist die Gummilippe spröde geworden oder es hängen gar Teile vom Wischer herunter, sollten die Wischblätter auf jeden Fall baldmöglichst ersetzt werden.

Wie werden die die Wischblätter gewechselt?
Der Wechsel ist meist einfach. Das obige Video zeigt, wie man sehr einfach und problemlos die alten Wischblätter gegen neue austauscht. Immer darauf achten, dass der neue Wischer korrekt einrastet.

Was kostet ein Wischblätter-Wechsel?
Da die Wischblätter problemlos ausgewechselt werden können, entfallen Werkstattkosten und es stehen nur die reinen Materialkosten an. Ein gutes Paar neue Wischblätter kostet im Schnitt etwa zwischen 18 und 40 Euro, natürlich auch abhängig vom Autotyp. Zusätzlich gilt: Niemals Schmierstoffe oder Lösungsmittel auf die Scheibenwischer aufbringen, sie können die Graphit-Beschichtung der Scheibenwischergummis beschädigen oder einen Schmierfilm auf der Scheibe hinterlassen. Katastrophal, aber leider häufig zu sehen: Die Scheibenwischer werden als Eiskratzer missbraucht. Das erhärtete Gummi schabt über die vereiste Scheibe, wird dadurch nicht nur brüchig, sondern kann im schlimmsten Fall Kratzer auf dem Glas hinterlassen. Besser: Die Gummis vor dem Start vorsichtig von der Scheibe lösen und einen handelsüblicken Eiskratzer seiner Bestimmung zuführen.

Scheibenwischer-Pflege leicht gemacht:

 

Mehr zum Thema: Alles über Scheibenwischer

Michael Gorissen