Eigene Spur für Elektro-Trucks in Schweden Schwedische Trucks unter Strom

Fahren LKW in Zukunft auf einer eigenen Elektrospur? Was wie Science Fiction klingt, wird in Schweden bereits in zwei Pilotprojekten erprobt. Bis 2030 soll der gesamte Güterverkehr emissionsfrei sein.

In Schweden wird die erste elektrische Straße der Welt getestet.  Auf ihr fahren E-Trucks, die – genau wie Straßenbahnen – ihre Energie aus Oberleitungen gewinnen, die über einer eigens dafür eingerichteten Spur platziert wurden. In sechs Metern Höhe über der Fernstraße E16 in Sandviken ist das Testprojekt auf einer Länge von 2,4 Kilometern aufgebaut. Etwa alle 70 Meter befinden sich Einspeisungspunkte. Auf dem Dach der Trucks ist ein Abnehmer für die Oberleitung installiert, die die LKW mit 750 Volt Gleichstrom versorgen. So können sie eine stabile Verbindung bis zu einer Geschwindigkeit von 90 km/h herstellen. Der beim Test eingesetzte LKW ist ein neun Tonnen schwerer Scania G 360 4x2 mit Hybridantrieb. Die fünf kWh-Li-Ion-Batterie sorgt für drei Kilometer Reichweite außerhalb der Elektrospur. Ist beides nicht verfügbar verbrennt der 364 PS starke und 1050 Newtonmeter maximales Drehmoment entwickelnde 13-Liter-Motor Bio-Sprit. Das Testprogramm ist eine Kooperation zwischen Scania und der Region Gävleborg und am 22.06.2016 gestartet worden. Siemens ist ebenfalls an der Entwicklung beteiligt. Mehr zum Thema: Elektro-Sattelschlepper Nikola One

 

Zwei Pilotprojekte, ein Ziel – Trucks Emissionsfrei bis 2030

Laut Trafikverket, dem schwedischen Zentralamt für Verkehrswesen, gibt es ein zweites Projekt in Arlanda, etwa 35 Kilometer nördlich von Stockholm. Dort wurde eine elektrische Schiene verlegt, die momentan noch eine eigene Spur darstellt, aber nächstes Jahr in den allgemeinen Verkehr integriert und bis 2018 intensiv getestet wird. Beide Projekt dienen momentan zunächst nur zu Testzwecken, gehören aber zu einem größeren Projekt, das die vollständige Ablösung der fossile Brennstoffe nutzenden LKW-Flotte Schwedens bis zum Jahre 2030 zum Ziel hat.  Dies ist nicht der erste derartige Versuch in Schweden. Bereits 2015 hatte Volvo eine Spur für elektrisch betriebene Busse mit dem Namen ElectriCity getestet.

Mehr zum Thema: Das kann der Nikola One

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.