Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Die Ludolfs: Zoff zwischen den Brüdern

Peter muss Schrottplatz räumen

Der Schrottplatz der Ludolfs in Dernbach? Das war einmal. Manni und Uwe Ludolf zwingen ihren Bruder Peter mit einer Räumungsklage das Grundstück zu verlassen. Peter antwortet darauf in einer Videobotschaft.

Schon seit einiger Zeit sind die drei Brüder Manni, Uwe und Peter Ludolf gewaltig zerstritten. In der neuen Sendung "Die Ludolfs – das Schrottimperium ist zurück" hat Peter auch schon keinen Platz mehr. Wie nun rauskommt, gipfelt der Streit in einer Räumungsklage. Mit der gerichtlichen Anordnung zwingen Manni und Uwe ihren Bruder Peter, den Dernbacher Schrottplatz zu räumen. Die Ursache der Räumungsklage scheinen Geldprobleme der Brüder Manni und Uwe zu sein. Ein Problem, das sie sich mit Peter teilen. Auch er weiß nicht wohin, da bei einem Einbruch Peters gesamte Ersparnisse gestohlen worden sind – 200.000 Euro, in Dosen und Zigarettenschachteln im gesamten Haus versteckt. Nun äußert sich Peter Ludolf in einer Youtube-Videobotschaft zur Räumungsklage und schildert seine Sicht der Dinge. So habe es vor rund zwei Jahren eine Besprechung zwischen den drei Ludolf-Brüdern gegeben, auf welchem Schrottplatz für neue Folgen gedreht werden soll. Peters Vorschlag, auf beiden Schrottplätzen – auf dem neuen in Linden und dem alten in Dernbach – zu drehen, hätten Manni und Uwe allerdings abgeschmettert. Das Grundstück des Kult-Schrottplatzts in Dernbach, das Peter Ludolf jetzt räumen soll, gehört Bruder Manni. Die darauf stehenden Hallen aber hat Peter finanziert. Dennoch kündigt Peter in seiner Videobotschaft an, der Aufforderung nachzukommen. Außerdem spiele er mit dem Gedanken, die Zelte in Dernbach komplett abzubrechen. Auch äußert er sich bestürzt über den Verlauf der Dinge: "Ich dachte, Familie hält zusammen und Manni würde mich nie angreifen." Das Tischtusch zwischen den drei Ludolf-Brüdern scheint mit der Räumungsklage endgültig zerschnitten. Mit weiteren Erklär-Videos möchte Peter zusätzliches Licht ins Dunkle des Familienzwists bringen.

Bildergalerie: Zoff zwischen Ludolf-Brüdern

Seit Januar läuft neue Ludolf-TV-Sendung

Nach gut drei Jahren Fernsehabstinenz sind die Ludolfs zurück. Am 10. Januar startete um 20.15 Uhr die neue Sendung "Die Ludolfs – das Schrottimperium ist zurück" auf Kabel eins. Was nach aufgewärmter Rezeptur klingt, ist tatsächlich ein neues Konzept. Nachdem Horst-Günter Ende 2011 gestorben ist, und sich die Brüder Manni und Uwe mit Peter zerstritten haben, drehen Manni, Uwe und dessen Sohn Tommy nun ihr eigenes, neues Ding. Tommy nämlich möchte mit seinem Vater und seinem Onkel einen neuen Schrottplatz aufbauen: die "Ludolf-World". Einschließlich Partyraum, Grillplatz und Entspannungsoase. Die neue Serie "Die Ludolfs – das Schrottimperium ist zurück" setzt 40 Tage vor Eröffnung der "Ludolf-World" ein. Zu dem Zeitpunkt sind noch gut 90 Tonnen Schrott aus den alten Miethallen in die noch nicht fertiggestellte Verkaufshalle zu befördern. Und eine dringend benötigte zweite Halle kann erst gebaut werden, wenn die drei Ludolfs das Wasser vom Grundstück abgepumpt haben. Es gibt in der neuen Serie "Die Ludolfs – das Schrottimperium ist zurück" also mehr als genug zu tun. Garniert wird die Sendung mit Ludolf-typischem Humor, spontanen Kiesgrubenrennen und Schlauchboottouren. Quatsch und Streiche gehören auch in der neuen Serie zum guten Ton der Ludolfs.

Mehr zum Thema: J.P.'s Ferrari-Umbau zu kaufen

Alexander Koch