Mercedes E-Klasse Cabrio (2017): Neue Fotos (Update!) Sieht so das E-Klasse Cabrio aus?

Kurz nach dem Coupé erscheint auch das Mercedes E-Klasse Cabrio (2017). Erste Illustrationen zeigen, was unter dem Camouflage der stark getarnten Prototypen stecken könnte.

Mit dem frisch präsentierten Coupé sind auch wesentliche Designmerkmale des Mercedes E-Klasse Cabrio (2017) offengelegt. So verwundert es kaum, dass Photoshop-Künstler anhand des Coupés erste Illustrationen der offenen E-Klasse zeichnen. Wir dürfen davon ausgehen, dass die Powerdomes auch die lange Motorhaube des E-Klasse Cabrio (2017) zieren werden. Über die markant-sehnig gestaltete Flanke wandert der Blick auf einen knackigen Hintern, den schmale LED-Leuchtbänder zieren. Keine Frage, das Mercedes E-Klasse Cabrio (2017) wird ein dynamischer Vertreter seiner Modellfamilie – auch wenn es sich hier nur um eine Illustration handelt. Doch lassen sich die wesentlichen Designkniffe auch am Prototypen ausmachen, den unsere Erlkönig-Fotografen erwischt haben. Wie sein Vorgänger, fährt auch das neue E-Klasse Cabrio (2017) mit Stoffmütze vor. Bei den Motoren bedient sich das Cabrio im Regal seiner geschlossenen E-Klasse-Geschwister. Als Einstiegsdiesel dient der E220d mit dem 194 PS starken Zweiliter-Diesel, als Einstiegsbenziner gibt es den E200 mit 184 PS. Das E400 4Matic Cabrio mit 333 PS ist vorerst der einzige V6-Motor. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfen sich Mercedes-Fans aber auf AMG-Ableger des neuen E-Klasse Cabrios freuen. Da Mercedes derzeit intensiv an Plug-In-Hybriden arbeitet, ist zudem eine Hybridversion des Cabrios denkbar. Mehr zum Thema: Das neue E-Klasse T-Modell

Mercedes-Modellpalette (Basis) im Video:

 

Mercedes E-Klasse Cabrio (2017) fährt teilautonom

Keine Zukunftsmusik, sondern bei der neuen E-Klasse schon Realität sind eine Armada von Assistenzsystemen. So kann das Mercedes E-Klasse Cabrio (2017) nicht nur dem Verlauf der Straße folgen, sondern – durch ein Antippen des Blinkers ausgelöst – selbstständig überholen. Im Innenraum empanzipiert sich das E-Klasse Cabrio (2017) von der eher nüchtern gehaltenen Limousine, erhält verspieltere Luftausströmer und sportlicher geschnittene Sitze. Wie bei seiner technischen Basis verbaut Mercedes auch im Cabrio zwei nebeneinander angeordnete 12,3 Zoll-Displays und den Touch Control Buttons für Wischbewegungen am Lenkrad. Doch nicht nur bei der Sicherheit und beim Infotainment, auch bei der Fahrdynamik möchte das E-Klasse Cabrio deutlich zulegen. Wie sehr, das zeigt sich 2017: Dann kommt das Mercedes E-Klasse Cabrio kurz nach dem Coupé auf den Markt. Mehr zum Thema: So fährt sich die E-Klasse

Mehr zum Thema: Das ist das E-Klasse Coupé (2017)

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.