Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Lamborghini Countach LP400S: Zum Verkauf

Cannonball-Highway-Renner

Sein Status als Supersportwagen rettete den Lamborghini Countach LP400S nicht davor, durch viele Hände gewandert zu sein. Nun steht er abermals zum Verkauf und sucht für rund 300.000 Euro einen wahren, und vor allem solventen Liebhaber.

Ein Design, das für die 1980er-Jahre und die Ewigkeit steht: der Lamborghini Countach. Solch ein aus dem Vollen gehobelter Donnerkeil wird Ende Februar in Großbritannien bei Silverstone Auctions versteigert. Schätzwert: zwischen 268 und 335.000 Euro. Was eine Batzen Geld! Doch lässt sich der Preis mit der schieren Exklusivität des Lamborghini erklären: Der Countach LP400S lief nur 237 Mal vom Band und war seinerzeit ein Supersportwagen – und ist es auch heute noch. Kein Wunder, brabbelt im Heck doch ein fetter V12 mit 4,8 Litern Hubraum. Die 355 rassige Italo-PS katapultieren den Lambo in nur 5,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und auf maximale 292 km/h Top-Speed. Passenderweise bedeutet der Name "Countach" nichts anderes als "non plus ultra". Da verblüfft es nicht, dass der Supersportwagen im 1980er-Jahre-Film "Auf dem Highway ist die Hölle los" gleich zu Beginn eine große Rolle spielen und mit der amerikanischen Polizei Katz-und-Maus spielen darf.

Bildergalerie starten: Lambo Countach sucht neuen Besitzer

Frittentheke XXL am Countach LP400S

Doch zurück zum knallgelben Renner, der einen neuen Besitzer sucht: 1981 erblickte dieser Lamborghini Countach LP400S das Licht der Welt, gehört somit zur zweiten Baureihe. Im Vergleich zur ersten Serie bedeutete das eine überarbeitete Karosserie mit Kotflügelverbreiterungen, Frontspoiler und optional erhältlichem Heckflügel der Marke Frittentheke XXL. Auch dieser Lambo lief mit einem Spoiler vom Band. Doch schon dem zweiten Besitzer gefiel die Theke nicht. Er beraubte den Lambo seinem Spoiler wie auch seiner goldenen Werkslackierung. Bis in die 1990er-Jahre rein trug der Donnerkeil daher ein blaues Gewand, und keinen Spoiler. Das änderte sich wiederum im Jahr 1998, als ein weiterer, nachfolgender Besitzer dem LP400S seine heutige Farbe Lamborghini-Gelb und – ganz wichtig – auch wieder seinen Spoiler gab.

Mehr zum Thema: PS-Profi-M4 ist verkauft

Nur 61.000 Kilometer auf der Countach-Uhr

In dieser Form ging der Lamborghini Countach in die Hände des aktuellen Inhabers, der den gelben Renner nun verkaufen möchte. 38.221 Meilen, also 61.155 Kilometer, hat der LP400S auf der Uhr – davon sind nur 2880 Kilometer durch den aktuellen Besitzer erfahren. Bei all dem Hickhack an der Karosse, hielt sich der Innenraum mit beigem Ledergestühl und schwarzem Cockpit schadlos. Das Auktionshaus Silverstone Auctions macht lediglich auf kleine Schrammen und Macken, aber auch auf eine lückenlose Historie aufmerksam. Dieser Lambo hat bereits so manchen Besitzer verschlissen, aber er ist immer noch da. Und vielleicht sogar attraktiver denn je, für die Ewigkeit eben!

Mehr zum Thema: J.P.'s Ferrari-Umbau zu kaufen

Alexander Koch