Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Alfa Romeo Giulia Sportwagon: Illustration (Update!)

Alfa Giulia als Sportwagon

Die Alfa Romeo Giulia sorgt als Sportwagon für Fuore im Internet. So tauchten jüngst weitere Illustrationen von der Giulia als Kombi-Version auf, welche beweisen: Die kombi-typisch gestreckte Fenster- und Schulterlinie stehen ihr ungemein gut!

Die Alfa Romeo Giulia könnte künftig auch als Sportwagon die Herzen der Autofahrer erobern – zumindest, wenn es nach der Fangemeinde im Internet geht. Dort tauchen nämlich immer wieder Illustrationen einer Kombi-Version der rassigen Italienerin auf. So zeigt zum Beispiel X-Tomi wie attraktiv die Alfa Romeo Giulia in Kombi-Form sein könnte. Die kräftige, aber nicht übertriebene Schulterlinie steht dem Alfa Romeo Giulia Sportwagon ungemein gut. Und der ohnehin schon sportliche Auftritt wird beim Giulia Sportwagon durch das zusätzliche Seitenfenster und den knackigen Kombi-Abschluss garniert. Ein Italiener mit besten Anlagen, in bayrischen Kombi-Gefilden zu wildern. Doch was die Illustration verspricht – nämlich einen neuen, sexy gestalteten Mittelklasse-Kombi – kann sie nicht unbedingt halten. Zwar verdichten sich die Gerüchte um eine mögliche Vorstellung eines Giulia Sportwagon für Ende 2017 und gleichzeitig soll die neue, auf dem Genfer Autosalon 2016 vorgestellte Alfa Romeo Giulia der etwas spröde gewordenen Marke zu neuem Erfolg verhelfen. Doch stehen mögliche Kombi-Pläne der globalen Ausrichtung der Marke Alfa Romeo – mit der Giulia fassen die Italiener erstmals die USA als Absatzmarkt ins Auge – im Wege.

Bildergalerie starten: Alfa Romeo Giulia Sportwagon

Alfa Romeo Giulia QV im Video:

 

Serienchancen für Alfa Romeo Giulia Sportwagon

Nach Überzeugung von Alfa-CEO Harald Wester würde sich der Alfa Romeo Giulia Sportwagon nur in Europa gut verkaufen, was für die Absatzziele von rund 400.000 Alfa Romeo Giulia bis 2018 zu wenig ist. Selbst eine mögliche Quadrifoglio-Version wie sie X-Tomi designt hat, könnte dem wohl nicht entgegenwirken. Stattdessen soll die Giulia als Limousine mit zahlreichen Diesel- und Ottomotoren sowie als Sportvariante Quadrifoglio mit 510 PS alleine die italienische Marke wiederbeleben. Wobei "alleine" nicht ganz richtig ist: Sieben neue Modelle versprechen die Italiener für die kommenden drei Jahre, darunter auch das SUV Stelvio. Sie sollen die ehrgeizigen Wachstumspläne von Alfa Romeo untermauern. Schade nur, dass ein Alfa Romeo Giulia Sportwagon höchstwahrscheinlich nicht dabei helfen darf. Mehr zum Thema: Alfa Romeo Giulia Veloce

Mehr zum Thema: Das neue SUV Alfa Stelvio

Lena Reuß/Alexander Koch