ANZEIGE

Skoda Oktavia: In Topform

Die neue vierte Generation des Skoda Octavia präsentiert sich noch stärker als der Vorgänger: Prägnanteres Design bei verbessertem Raumangebot tritt auf ein hochmodernes Multimedia, zahlreiche Assistenzsysteme und schadstoffarme Antriebe.

Der Octavia ist das Aushängeschild in der Modellpalette von Skoda: Seit 1996 verkaufte sich der Kompakte als Limousine und Combi über sechs Millionen Mal und ist damit maßgeblich am Aufstieg und am Erfolg der tschechischen Marke in den vergangenen 25 Jahren beteiligt. Die neue vierte Generation steht seit Ende März bei den Händlern und schafft den Spagat zwischen Alltagstauglichkeit, Komfort und Fahrspaß so überzeugend wie nie zu vor.

 

In puncto Raumangebot setzt der neue Octavia die Benchmark

Mit ihren serienmäßigen LED-Scheinwerfern, dem großen Kühlergrill sowie der insgesamt sehr klaren Formensprache sind Limousine* und Combi** gleichermaßen elegante Erscheinungen. Beide Karosserievarianten messen in der Länge 4,69 Meter und erreichen so schon Mittelklasse-Format. Entsprechend luftig geht es im Interieur auf allen Plätzen zu. Fahrer und Copilot erfreuen sich großzügiger Bewegungsfreiheit in alle Richtungen, aber vor allem die immense Beinfreiheit auf der Rückbank hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

Am Heck des Octavia fallen die serienmäßigen LED-Rückleuchten auf

Hinter der großen Heckklappe der Fließhecklimousine verbirgt sich ein 600 bis 1555 Liter großer Kofferraum. Mit einem Fassungsvermögen von 640 bis 1700 Litern bietet der 700 Euro teurere Combi noch mehr Raum für Gepäck, setzt unter den Kompaktkombis herstellerübergreifend die Benchmark und übertrifft sogar das Transporttalent vieler Kombinationskraftwagen der Oberklasse.

Überhaupt ist der wertige und solide verarbeitete Innenraum des neuen Octavia ein Highlight: Das für die Ausstattungslinie Style serienmäßige virtuelle Cockpit, das unterschiedliche Darstellungen von Instrumenten, Assistenten & Co. erlaubt, sorgt in Verbindung mit dem acht oder zehn Zoll großen zentralen Touchscreen für ein angenehm reduziertes und modernes Ambiente.

Ab Werk fährt jeder Octavia zudem mit einer sehr umfangreichen Multimediaausstattung vor. Bluetooth-Freisprechanlage, digitaler Radioempfang und USB-Anschlüsse zählen ebenso zum Serienstandard wie SmartLink, sodass sich Smartphone-Inhalte via Apple CarPlay oder Android Auto auf dem Zentraldisplay anzeigen lassen. Auf die Dienste von Skoda Care Connect – also Notrufassistent, Pannenservice, Verbindung zur Kunden-Hotline sowie Remote-Funktionen per Fahrzeug-App – hat ebenfalls jeder Octavia-Kunde Zugriff.

In den Ausstattungen Ambition und First Edition sind außerdem eine induktive Ladefunktion für Smartphones, kabelloses SmartLink und das Musiksystem Bolero mit 10 Zoll großem Touchdisplay inklusive intelligenter Sprachsteuerung enthalten. Optional gibt es für beide Ausstattungsniveaus das Navigationssystem Columbus (ab 1410 Euro, Serie für Sondermodell First Edition) samt Online-Karten-Updates sowie Anzeigen von Wetterdaten oder der Parkplatz- und Tankstellensuche.

Die Bedienung der Multimedia- und Fahrzeugfunktionen erfolgt über die Lenkradtasten, den Touchscreen oder ablenkungsfrei per Sprachsteuerung. Neu sind zudem die Touchslider genannten berührungsempfindlichen Flächen für Lautstärkeregelung, Navikarten-Zoom und Steuerung des Panoramaschiebedachs (990 Euro).

 

Zahlreiche Assistenzsysteme, moderne Motorenpalette

Ganz auf der Höhe der Zeit präsentiert sich auch die Sicherheitsausstattung des Octavia: Fahrerknie-Airbag, Multikollisionsbremse und Nebelscheinwerfer sind immer ebenso aufpreisfrei an Bord wie ein Spurhalteassistent, eine City-Notbremsfunktion mit Personenerkennung und eine Geschwindigkeitsregelanlage.

Um das Sicherheitsniveau weiter zu steigern, bietet Skoda unter anderem Seiten-Airbags im Fond, einen Abstandsregeltempomaten, Totwinkelwarner, Ausweichassistenten, Rückfahrkamera, Müdigkeitserkennung oder LED-Scheinwerfer mit Matrix-Technologie an. Auf Wunsch projiziert ein Headup-Display relevante Fahrinformationen in die Windschutzscheibe, sodass der Fahrer seinen Blick nicht von der Straße abwenden muss.

Mit dieser Armada passiver und aktiver Sicherheitssysteme zählt der Octavia in seinem Segment zu den sichersten und modernsten Fahrzeugen überhaupt. Die markentypischen simply clever-Features, die sich im Fahralltag als überaus praktisch erweisen, kommen natürlich auch im Octavia zum Einsatz: Im Tankdeckel befindet sich ein Eiskratzer, in den vorderen Türen gibt es Regenschirm und Besen sowie für die Türtaschen einen kleinen Mülleimer, und ihre Mobiltelefone können die Fondinsassen in kleinen Taschen an der Rückseite der Vordersitze verstauen. Zudem sind eine doppelseitige Kofferraummatte und Tablet-Halterungen in der zweiten Sitzreihe verfügbar.

Familien, die häufig längere Strecken mit Kindern auf der Rückbank zurücklegen, sollten das ab 830 Euro erhältliche Ausstattungspaket Komfort & Relax in Betracht ziehen: Neben einer Drei-Zonen-Klimaautomatik und beheizten Rücksitzen beinhaltet es stärker getönte Scheiben ab der B-Säule, Sonnenschutzrollos in den hinteren Türen und sogenannte Schlafkopfstützen für die äußeren Fondsitzplätze.

Hohen Komfortansprüchen werden bereits die Seriensitze des Octavia dank ihrer angenehm straffen Polsterung, der körpergerechten Ausformung sowie der Lendenwirbelstützen gerecht. Die für den Octavia für 1760 Euro verfügbaren Ergo-Komfortsitze mit Lederbezug und dem Siegel der Aktion Gesunder Rücken verwöhnen mit einer Massagefunktion, einer Sitzbelüftung und einer herausziehbaren Oberschenkelauflage.

Die Sitze überzeugen mit angenehm straffer Polsterung. Optional: Massagefunktion und Sitzbelüftung

Und auch hinten kommen Passagiere dank gut konturierter Rückbank kommod unter. Auf der Fahrwerksseite haben Kunden die Wahl zwischen dem ausgewogenen Serienfahrwerk, einem strafferen Sportfahrwerk mit 15 Millimeter Tieferlegung sowie den adaptiven Dämpfern. Diese lassen sich stufenlos über das Zentraldisplay konfigurieren. So zeigt der Octavia in allen Geschwindigkeitsbereichen einen sehr souveränen Federungskomfort, bleibt auf welliger Fahrbahn stets gelassen und hält selbst grobe Fahrbahnschäden wie Frostaufbrüche souverän von den Insassen fern.

Für Vortrieb sorgen in Limousine* und Combi** jeweils zwei Zweiliter-Turbodiesel und ein 1,5-Liter-Turbobenziner. In der kleineren Ausbaustufe leistet der 2.0 TDI 115 PS und ist an ein manuelles Sechsgang-Getriebe gekoppelt. Die stärkere Version fährt stets mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe vor und mobilisiert 150 PS. Um einen möglichst niedrigen Emissionsausstoß sicherzustellen, verfügen beide Selbstzünder über zwei hintereinander geschaltete SCR-Katalysatoren.

Der 150 PS starke 1.5 TSI ist ebenfalls auf Effizienz getrimmt: Seine Active Zylinder Technology ermöglicht es, bei geringer Leistungsabforderung zwei der vier Zylinder abzuschalten und so Kraftstoff zu sparen. Die Motorenpalette wird bald zudem um Mild- und Plug-in-Hybride erweitert.

 

*OCTAVIA Kraftstoffverbrauch (kombiniert): 4,9 - 3,5 l/100km, CO2-Emissionen (kombiniert): 111- 91 g/km.

**OCTAVIA COMBI Kraftstoffverbrauch innerorts von 6,4 bis 4,3 l/100km, außerorts von 4,1 bis 3,3 l/100km, kombiniert von 4,9 bis 3,7 l/100km, CO2-Emiossionen von 113 bis 96

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.skoda-auto.de/wltp.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.