Schloss Bensberg Supersport Classics 2018: Nachbericht Das war die SBSC 2018!

von Thomas Pfahl 11.09.2018
Inhalt
  1. Schloss Bensberg Supersport Classics 2018
  2. Am Sonntag wurden Pokale verliehen
  3. Promis & Vertreter der Industrie bei der SBSC 2018
  4. Traumwagen begeistern bei der Supersport Classics 2018

Die Schloss Bensberg Supersports Classics (SBSC) 2018 wurden bei strahlendem Sonnenschein zu einem automobilen Schaulaufen der Extraklasse. Neben Oldtimern gingen in diesem Jahr auch wieder Sport- und Luxuswagen an den Start.

Das hervorragende Wetter in diesem Jahr trug zweifelsfrei einen großen Teil zum Gelingen der zweiten Schloss Bensberg Supersport Classics 2018 bei: Bei sonnigen Temperaturen schaut man sich Sportwagen und Luxusautos – egal, ob alt oder neu – noch lieber an. So fand sich nicht nur im Innenhof des altehrwürdigen Schlosshotels Bensberg ein gut gelauntes Publikum ein. Natürlich waren die wertvollen Boliden wie im Vorjahr auch in Aktion zu erleben. Die Rallye am Samstag lockte über 60 Teams an den Start. Moderne Sportwagen vom Alfa Romeo 4C Spider bis zum Porsche 911 GT3 RS stimmten die Zuschauer am Rande der insgesamt 220 Kilometer langen Strecke im Minutentakt auf das ein, was im Anschluss folgte: Hochkarätige Klassiker vom Schlage eines BMW M1, Ferrari 328 GTS oder einer Lancia Aurelia B20 GT nämlich. Highlights wie der Jaguar E-Type, die Porsche 911 verschiedener Epochen und natürlich der Mercedes 300 SL Flügeltürer sowie viele weitere Schmuckstücke rundeten das Starterfeld ab. Da die Rallye-Durchfahrt in den jeweiligen Ortschaften angekündigt war, hatten die Anlieger im Bergischen Land Grillfeste organisiert, provisorische Tribünen aufgebaut oder sich einfach nur mit Kaffee und Kuchen vor die Haustüre gesetzt. Kinder winkten den Teilnehmern zu, Oldtimer-Clubs stellten ihre Autos aus und Hobby-Fotografen zückten ihre Kameras – so stellt man sich als Oldie-Fahrer eine gelungene Rallye vor. Mehr zum Thema: Alles zur Schloss Bensberg Supersport Classics

Die Eröffnungsfeier der SBSC 2017:

 
 

Schloss Bensberg Supersport Classics 2018

Doch bei aller Begeisterung: Ein bisschen Ehrgeiz gehört dazu! Fahrer und Beifahrer hatten nicht nur den jubelnden Fans zuzuwinken, sondern insgesamt 13 Wertungsprüfungen zu absolvieren. Dabei galt es, die Aufgabenstellung ganz genau zu lesen und die Stoppuhr etwa für zwei kurz aufeinanderfolgende Ziele im Auge zu behalten. Nicht nur das: Im Gewerbegebiet Winterhagen erfuhren die Teilnehmer erst während der Prüfung, welches Ziel anzufahren war. Unterwegs warteten zudem zwei versteckte Zeitnahmen. Das sorgte erwartungsgemäß für reichlich Gesprächsstoff beim Mittagsstopp im Wasserschloss Ehreshoven – und ließ hoffentlich genug Zeit, das barocke Anwesen mit seinem weitläufigen Außengelände auf sich wirken zu lassen. Enge Dorfpassagen, lauschige Waldstücke, aber auch fahraktive Streckenabschnitte wechselten sich zwischen Bergisch Gladbach, Hennef und Wermelskirchen ab. Zurück am Althoff Grandhotel Schloss Bensberg wurden die Teilnehmer mit Champagner und herzlichem Applaus empfangen: Viele Zuschauer hatten die Gelegenheit genutzt und sich im Laufe des Tages die ausgestellten Fahrzeuge angesehen. Hier parkten beispielsweise Alpine A110 alt und neu nebeneinander. Viele weitere Anbieter zeigten, was sie an Luxus und Leistung zu bieten haben oder hatten.

 

Am Sonntag wurden Pokale verliehen

Der Sonntag stand im Zeichen der Pokalverleihungen. Ab 9 Uhr konnten die Besucher ihren persönlichen Favoriten unter den ausgestellten Autos küren. Nach der offiziellen Begrüßung durch Lutz Urbach, Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach und Schirmherr der Veranstaltung, erhielten die erfolgreichen Rallye-Teams ihre Pokale. Der Gesamtsieg ging an Isolde Holderied und Josef Bliersbach in ihrem Toyota 2000 GT. Unterdessen inspizierte die hochkarätige Jury um Ford-Designer Amko Leenarts die schönsten Fahrzeuge in den unterschiedlichen Klassen. Sportwagen stellten sich ebenso wie Luxusautos der verschiedenen Epochen den kritischen Blicken der Fachleute. Ganz besonders stolz auf ihre Autos war Lore Kolb: Während ihr Porsche 356 C 1600 SC von der Jury zum "Star of the Show" ernannt wurde, wählte das Publikum ihren Lancia Flaminia SS Zagato zum schönsten Auto der Show.

Classic Cars
Schloss Bensberg Supersports Classics 2017: Nachbericht  

Klassiker und Supersportler gemeinsam auf Tour

 

Promis & Vertreter der Industrie bei der SBSC 2018

Wo hochpreisige Fahrzeuge zu finden sind, können die Schönen und Reichen traditionell nicht weit sein. Auch bei den Schloss Bensberg Supersports Classics trafen sich viele Prominente aus Motorsport, Industrie und Kultur. Mit Karl Wendlinger, Roland Asch und Isolde Holderied waren gleich drei Teilnehmer mit einer Menge ganz unterschiedlicher Rennsport-Erfahrung dabei: Karl Wendlinger startete bereits in der Formel Eins und der FIA-GT-Weltmeisterschaft, während sein Mercedes-Markenkollege Roland Asch vor allem als "DTM-Urgestein" bekannt ist. Die Toyota-Markenbotschafterin Isolde Holderied hingegen ist in erster Linie Rallye-Fans ein Begriff: 1998 und 1999 gewann sie die Rallye-Weltmeisterschaft. Auch die SBSC beendete sie auf Platz Eins. Zu den Fernseh-Gesichtern gehörte Erol Sander, der an unzähligen TV-Produktionen mitgewirkt hat und aktuell in der Krimireihe "Mordkommission Istanbul" zu sehen ist. Gerit Kling ist nicht nur eine bekannte deutsche Schauspielerin, sie arbeitet zudem als Synchronsprecherin. Sie ging bei den SBSC als Beifahrerin im Triumph TR4 IRS an den Start. Nina Ensmann wiederum steuerte einen BMW i8. Das Model ist aus zahlreichen TV-Spots und -Produktionen bekannt. Schauspieler Wolfgang Bahro ist seit der ersten Folge im Jahr 1993 fast täglich in der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zu sehen. Er bewegte in und um Bensberg einen Lancia Delta HF Integrale. Nicht ganz so vertraut sind vielen Zuschauern die Vertreter der Industrie. Auch sie ließen es sich nicht nehmen, die SBSC zu unterstützen oder persönlich ins Lenkrad zu greifen. So stellte sich Ford-Designer Amko Leenarts als Jury-Vorsitzender zur Verfügung und traf dort unter anderem auf Erich Bitter. Zu den weiteren Vertretern der Industrie gehörten Jürgen Cüpper (ADAC), René Kreis (Corvette), Sascha Wolfinger (FCA), Ralph Caba (Ford), Dr. Ralf Klasen (Jaguar Classic), Frank Steffling (McLaren), Carsten Möller (OCC), Katharina Brehme (Pirelli), Thomas May-Englert (Renault/Alpine), Thomas Schalberger (Toyota) sowie natürlich die Gastgeber Andreas Schmitt und Thomas H. Althoff vom Althoff Grandhotel Schloss Bensberg.

 

Traumwagen begeistern bei der Supersport Classics 2018

Ob als klangstarke Vorausfahrzeuge bei der Rallye am Samstag oder in der statischen Ausstellung im Innenhof des Schlosshotels am Sonntag: Die aktuellen Supersportler und Luxuswagen luden zum Träumen ein. Teilweise schlagen sie mit ihrem Namen (oder einzelnen Design-Elementen) die Brücke zu den automobilen Legenden – so etwa im Falle von Alpine A110, Chevrolet Corvette oder Honda NSX. Mit dem aktuellen Mustang Bullitt zeigte Ford sogar ein Sondermodell mit ganz besonderem historischen Bezug. Andere Fahrzeuge begeisterten mit innovativer Technik und futuristischem Design, wie etwa der BMW i8, der in Bensberg als Coupé sowie als Roadster zu sehen war. Und dann gibt es natürlich die Traumwagen, die einfach nur begeistern. Ohne ihren Ahnen die Schau zu stehlen, fügten sich die Klassiker der Zukunft bestens in das Gesamtbild vor der historischen Kulisse des Grandhotels ein und machten die Schloss Bensberg Supersports Classics zu einem echten Erlebnis für Automobil-Enthusiasten.

Classic Cars Köln Historic 2018
Köln Historic (2018): Rückblick  

Das war die Köln Historic 2018!

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.