Samsung Galaxy S9: Funktionen im Auto Das kann das neue Galaxy S9

von Anika Külahci 26.02.2018

Das Samsung Galaxy S9 ist ab dem 8. März 2018 erhältlich und bietet Funktionen im Auto, die nützlich sind. Der Fokus des Smartphones liegt jedoch auf der verbesserten Kamera.

Mit dem Samsung Galaxy S9 kommt ein Smartphone ab März zu uns auf den Markt, das auch Funktionen im Auto mitbringt. Das intelligente Handy von Samsung läuft mit dem Betriebssystem Android 8.0 (Oreo) und ist vollständig mit Android Auto koppelbar. So verfügt das S9 über AUX, LTE, Wifi, Bluetooth, Ant+, NFC und Standortdienste. Eine neue Eigenschaft des S9 ist vor allem die Resistenz gegen Wasser und Staub, die im Auto zwar weniger relevant ist, aber dennoch hilfreich ist und das Gerät vor möglichen Schäden, besipielsweise bei heftigem Regen, schützt. Ebenfalls hilfreich ist die Entsperr-Funktion via Iris-Scan und Gesichtserkennung, so dass der Nutzer das Gerät gar nicht erst berühren muss, um Zugriff auf sein Smartphone zu haben. Der Fingerabdruck-Scan oder das Entsperren über Eingabe-Code bleiben aber weiterhin vorhanden. Darüber hinaus kann das Samsung Galaxy S9 ohne Kabel aufgeladen werden, indem es auf ein induktives Ladepad gelegt wird. Sollte man nicht über ein Fahrzeug verfügen, in das ein Induktiv-Ladepad integriert ist, kann eine Ladestation auch zusätzlich bei Samsung erworben werden. 

News Apple CarPlay integriert Whatsapp
Whatsapp im Auto mit Apple CarPlay Endlich Whatsapp im Auto

Mercedes MBUX (2018) im Video:

 
 

Samsung Galaxy S9: Das sind die Funktionen im Auto

Eine weitere Funktion im Auto des Samsung Galaxy S9 stellen die Sprachbefehle dar, die auf "Ok, Google" reagieren und mit denen sich beispielsweise Lieblingssongs abspielen lassen. Interessant sind auch noch die SmartHome-Funktionen, mit denen sich von unterwegs aus via "SmartThings"-App Samsung-Geräte zuhause steuern lassen. Ansonsten bietet das Smartphone nicht viel Neues, das im Auto nützlich sein könnte. Dafür legen die Koreaner den Fokus ganz deutlich auf die Kamera, die mit verbesserten Aufnahmefunktionen gerüstet sein soll. So wirbt Samsung damit, dass das Galaxy S9 auch bei schlechten Lichtverhältnissen gestochen scharfe Bilder schießt. Außerdem kann die Video-Kamera super Slo-Mo aufnehmen, indem sie 960 Bilder pro Sekunde schießt. Auch dieses Mal stellt Samsung dem Galaxy S9 ein Plus-Modell an die Seite, das etwas größer ist und auch einne Arbeitsspeicher von sechs Gigabyte hat. Das Samsung Galaxy S9 kostet 849 Euro, der Preis für das S9 Plus beträgt 100 Euro mehr. 

News Alexa Echo im Auto nachrüsten
Alexa Echo im Auto nachrüsten: Test! Mit Echo Dot und Roav kommt Alexa ins Auto

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.