ANZEIGE

Reiner Fahr-Spaß

Neuerdings hat Jeep auch Teilzeitstromer im Programm. Grund genug für die AUTO ZEITUNG, zehn Lesern die Möglichkeit zu bieten, Renegade 4xe und Compass 4xe auf Herz und Nieren zu prüfen.

Auf dem Weg in die Zukunft macht Jeep seine Modellpalette umweltfreundlicher. Dabei führt kein Weg an Plug-in-Hybriden vorbei, und so bieten die Amerikaner ihr Mini-SUV Renegade und ihr Kompakt-SUV Compass unter dem Kürzel „4xe“ jetzt als Varianten an, die nicht nur über einen 1,3-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner verfügen –wahlweise mit 130 oder 180 PS –, sondern auch über einen Riemen-Starter-Generator und einen 44 kW (60 PS) leistenden Drehstrom-Asynchronmotor an der Hinterachse.

Die Systemleistung beträgt in Abhängigkeit vom gewählten Benziner 190 oder 240 PS. Die rein elektrische Reichweite der Lithium-Ionen-Batterie, die im Fahrzeugboden untergebracht ist und eine Netto-Kapazität von 9,1 Kilowattstunden besitzt, beträgt bis zu 50 Kilometer.

 

Testrunden auf und abseits der Landstraße

Leistungen wie diese ließen die zehn Teilnehmer der Leser-Test-Aktion mit Start- und Zielpunkt auf dem ebenso rustikalen wie stilvollen Hofgut von Hünersdorff in Wörth am Main aufhorchen. Gleich zu Beginn der Veranstaltung erklärte Jeep-Pressesprecher Markus Hauf die komplexe Technik ebenso anschaulich wie detailliert, bevor es in zwei Gruppen auf Tour ging.

Die Onroad-Strecke führte die Teilnehmer kurvenreich durch den landschaftlich reizvollen Odenwald. An Steigungen ließen sich die bis zu 520 Nm Systemdrehmoment auskosten, während die längeren Gefälle-Passagen die Rekuperationsfähigkeit der Plug-in-Hybride deutlich machten. Unabhängig davon gab es genug Gelegenheit, die unterschiedlichen Fahrprogramme der rein elektrisch bis zu 130 km/h schnellen Teilzeitstromer auszuprobieren.

 

Begeisterung bei den Teilnehmern

Hinreichend Stoff für den Austausch nicht nur während des Mittagessens auf dem Hofgut. „Die elektrische Reichweite reicht völlig“, war sich René Tummler aus Aschaffenburg sicher – er überlegt, für sich und seine Freundin einen Plug-in-Hybrid anzuschaffen. Wolfgang Lang aus Ettlingen lobte die passende Sitzposition, das hohe Drehmoment sowie das niedrige Geräuschniveau während des rein elektrischen Fahrens und summierte: „Damit ist der Compass definitiv langstreckentauglich.“ Und Robert Binzel aus Darmstadt fand, dass die Teilzeitstromer „auf der Landstraße angenehm entschleunigen“.

Ein Schuss Abenteuer: Offroad-Passagen entlang der Kippgrenze Foto: FCA GERMANY AG
 

Fahrzeugwechsel

Wer bislang auf der Straße unterwegs war, durfte sich nun auf den Offroad-Parcours freuen. Und wer bis zum Mittagessen über Stock und Stein gekraxelt war, konnte nun wieder Asphalt unter die Räder nehmen. Dabei hatte es der Offroad-Parcours durchaus in sich: Steigungen, Gefälle und Schrägfahrten entlang der Kippgrenze sorgten bei manchem Teilnehmer, der bislang noch nicht über Offroad-Erfahrung verfügte, für Herzklopfen. Doch schnell wandelte sich die anfängliche Skepsis in Begeisterung, denn schließlich hielten sich erfahrene Instruktoren als Einweiser an den schwierigeren Sektionen bereit und nahmen so die Furcht vor dem unbekannten Terrain. Für alle Fälle stand ein Bergefahrzeug mit Seilwinde zur Verfügung, dass aber dank der Umsicht der Teilnehmer nicht ein einziges Mal ausrücken musste.

 

Immer gut gerüstet dank Power Loop-Funktion

Zwar werden Renegade 4xe und Compass 4xe erst durch die mitarbeitende E-Maschine an der Hinterachse zum Allradler, was zunächst die Sorge schürte, bei leerer Batterie nur noch mit Vorderradantrieb voranzukommen. Doch ließen sich derlei Gedanken beiden Lesern dank der serienmäßigen Power Loop-Funktion erfolgreich zerstreuen. „Eher verlässt den Fahrer der Mut, als dass die Autos aufgeben“, resümierte Bernd Rehbein aus Hanau, der sein Herz an einen Compass 4xe in der geländegängigen Trailhawk-Version verloren hat: „In Grau mit schwarzem Streifen hat er einfach eine tolle Optik.“

Egal ob Renegade 4xe oder Compass 4xe – beide boten den Teilnehmern der Leser-Test-Aktion im doppelten Wortsinn reinen Fahr-Spaß.

Elmar Siepen

Jeep® Renegade PHEV 4xe: CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 45,8-43,1; Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100km) 2,0-1,9; Stromverbrauch (kWh/100km): 23,9-21,9.**

Jeep® Compass PHEV 4xe: CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 47,7-44,4; Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100km) 2,1-1,9; Stromverbrauch (kWh/100km): 22,9.**

** Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100km) nach RL 80/1268/EWG, CO2-Emission kombiniert (g/km) und Stromverbrauch kombiniert (kWh/100km) nach dem gesetzl. Messverfahren. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.