ANZEIGE

Polestar 2 Leser-Test-Aktion Ausfahrt unter Strom

30 Leserinnen und Leser der AUTO ZEITUNG konnten den elektrischen Mittelklasse-Crossover Polestar 2 bei sonnigem Herbstwetter Probe fahren.

Elektro-Autos gehört die Zukunft – darüber herrscht in Politik und Wirtschaft inzwischen ein breiter Konsens. Nachhaltige Energiegewinnung, Ausbau der Ladeinfrastruktur oder die Alltagstauglichkeit elektrifizierter Fahrzeuge bestimmen zudem gerade den gesellschaftlichen und medialen Diskurs so stark, wie es Automobilthemen bislang nicht vermocht haben. Dass das Interesse – aber eben auch die Skepsis – gegenüber batterieelektrischen Fahrzeugen groß ist, teilen Sie uns Woche für Woche in Ihren Leserzuschriften mit. Entsprechend viele Bewerbungen erhielt die AUTO ZEITUNG für die Leser-Testaktion mit Polestar am ersten Novemberwochenende. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Möglichkeit, mit dem Polestar 2* eines der spannendsten E-Autos auf einer zweistündigen Probefahrt ausgiebig zu testen.

 

Purer Fahrspaß: über kurvige Landstraßen durch das Bergische Land

Das Novemberwetter präsentierte sich an diesem Samstagmorgen von seiner besten Seite: Als sich pünktlich zum Veranstaltungsbeginn um 9 Uhr die erste Teilnehmergruppe in der Eventlocation Design Post in Köln Deutz eingefunden hatte, strahlte vom beinahe wolkenlosen Herbsthimmel die Sonne. „Das sind ja ideale Bedingungen für Testfahrten“, freuten sich Tim Sesterhenn und Lebensgefährtin Anne Neumann aus Niederkassel.

Die erste Teilnahmegruppe startete morgens bei strahlender Novembersonne ihre Testfahrten Foto: Zbigniew Mazar

Nach dem Check-in und einer kleinen Stärkung begrüßten die Vertreter von Polestar und AUTO ZEITUNG die Leserinnen und Leser, die fast alle in Begleitung erschienen waren. Anna Wesolowski, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Polestar Deutschland, hielt einen informativen Kurzvortrag: Dass Polestar die Submarke von Volvo ist, bis 2030 ein komplett CO2-neutrales Auto bauen will und anders als die meisten Konkurrenten innerhalb weniger Wochen neu bestellte Autos ausliefern kann, wusste vorher nicht jeder der Teilnehmer. AUTO ZEITUNG-Chefreporter Caspar Winkelmann erläuterte noch den weiteren Programmablauf, dann ging es auch schon in die Tiefgarage zu den eigentlichen Stars der Veranstaltung: 15 frisch gewaschenen Polestar 2 mit desinfiziertem Innenraum und geladenem Akku.

„Ich als Volvo-Fahrer finde mich im Polestar 2 ohne größere Eingewöhnung schnell zurecht“, bemerkte Thomas Breuer aus Velbert sofort nach dem Einsteigen.

Neben dem Topmodell des Polestar 2 mit 408 PS, Allradantrieb und 78-kWh-Batterie standen auch die beiden rund 230 PS starken Single-Motor-Versionen mit 64 und 78 kWh Batteriekapazität bereit. Nach einigen Autobahnkilometern führte die Route über Landstraßen quer durch das Bergische Land: Von Overath ging es über Engelskirchen und Lindlar bis nach Wipperfürth und von dort aus wieder zurück nach Köln.

„Auf kurvigen Strecken macht der Polestar 2 einfach richtig Laune, und es ist klasse, dass wir heute so viel fahren können“, lobte Benjamin Jensen aus Dortmund bei einem Zwischenstopp.

Modellvielfalt: Alle drei Antriebsversionen des Polestar 2 standen für die Testfahrten zur Verfügung, Foto: Zbigniew Maza

Hans-Günter Korts aus der zweiten Teilnehmergruppe, die den Polestar 2 am Nachmittag testen konnte, fasste es nach der knapp zweistündigen Fahrt so zusammen: „Die ansatzlose Beschleunigung und die Ruhe im Innenraum sind einfach klasse.“

Nachholbedarf sieht Korts aber noch bei der Ladeinfrastruktur: „Ich wohne in der Eifel, und da gibt es kaum öffentliche Ladestationen.“

Dass die Elektro-Mobilität auch die Jüngsten begeistern kann, zeigte Justus Roberg, der sich von seinem Vater Thomas im Polestar 2 chauffieren ließ: „Das ist wirklich ein tolles und schnelles Auto. Nach 120 Kilometern haben wir noch immer über 200 Kilometer Reichweite.“

Neben dem dynamischen Talent des Polestar, der von der Redaktion der AUTO ZEITUNG erst jüngst zum besten Elektro-Crossover 2021 gekürt wurde, überzeugte vor allem auch das Google-basierte Infotainment-System mit seiner intelligenten Sprachsteuerung. Aber auch Raumangebot, Kofferraumnutzbarkeit oder Sitzkomfort wurden von den 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern genau geprüft. Dirk Herberholz aus Neuss kam zu folgendem Ergebnis: „Der Polestar 2 und ein Leihwagen für den 14-tägigen Skiurlaub decken meine Mobilitätswünsche vollständig ab.“

 

*Stromverbrauch in kWh/100 km (gewichtet): 18,5 I CO2-Emissionen in g/km: 0 I Reichweite in km: 460 I Effizienzklasse: A+3

Die angegebenen offiziellen Verbrauchswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP) ermittelt, zusätzlich nach dem Real Drive Emission (RDE)-Verfahren im praktischen Fahrbetrieb gemessen, und nach den gesetzlichen Maßgaben zu Vergleichszwecken in Werte nach dem früheren NEFZ-Standard zurückgerechnet angegeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist unter https://www.dat.de.

 

Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.