Alle Infos zum Mini 3-/5-Türer

Mini Facelift (2018): One & Cooper S Das kostet das Mini Facelift

von Sven Kötter 10.02.2020
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2014
AufbauartenLimousine/Kombi/Cabrio
Türen3/4/5
Abmessungenk.A.
Leergewichtk.A.
Leistungvon 75 bis 231 PS
AntriebsartenVorderrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel
AbgasnormEuro 6d-TEMP
Grundpreis16.950 Euro

Das Mini Facelift ist seit 2018 erhältlich und umfasst sämtliche One- und Cooper S-Modelle. Alle Informationen zum Preis des Dreitürers!

Das Mini Facelift feierte seine Premiere auf der Peking Auto Show 2018, der Markstart in Deutschland erfolgte im gleichen Frühjahr. Insgesamt stehen für den dreitürigen Kleinwagen – abgesehen vom JCW GP ~ fünf Motorvarianten zur Wahl. Der grundpreis liegt ab März 2020 bei 17.700 Euro. Einen Diesel bieten die Engländer nicht mehr an. Die Benziner sind wahlweise 75 PS, 102 PS, 136 PS, 192 PS oder 231 PS stark. Serienmäßig werden Mini One, Mini Cooper, Mini Cooper S und JCW mit einer Sechsgang-Handschaltung ausgeliefert, optional rüsten die Engländer ihren Kleinwagen mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe von Getrag aus. Allerdings nicht den John Cooper Works, in dessen Preisliste als Option eine Achtstufen-Sportautomatik aufgeführt ist. Sichtbarste Neuerungen sind die neuen (optionalen) Matrix-LED-Scheinwerfer und Rückleuchten im Union-Jack-Design: Wer den schicken Rückleuchten verfallen ist, aber noch ein Vorfacelift-Modell fährt: Für 600 Euro kann er die prägnanten Leuchten des Mini Facelift (2018) auch an seinen alten Mini schrauben. Mehr zum Thema: Alles zum Mini JCW Facelift

Neuheiten Mini 5-Türer Facelift (2018)
Mini 5-Türer Facelift (2018): Cooper S & Kofferraum  

Mini 5-Türer startet bei 18.350 Euro

Der Mini JCW GP im Video:

 
 

Mini Facelift (2018) umfasst One- und Cooper S-Modelle

Die Möglichkeiten der Individualisierung werden mit dem Mini Facelift (2018) auf ein neues Niveau gehoben. Mini bietet für seinen jüngsten Spross unter dem Namen "Mini Yours Customized" Produkte aus dem 3D-Drucker an, die jedes Fahrzeug zum Unikat machen. Gleiches gilt für den optionalen Projektor, der auf Wunsch ein eigenes Logo auf den Boden neben dem Fahrzeug werfen kann. Jede Menge verschiedene Felgen-Designs, Dachfarben und Rallyestreifen bleiben natürlich im Angebot. Neu ist das nun zweidimensionale Markenlogo und drei Außenfarben, die die bestehende Palette bereichern: Emerald Grey metallic, Starlight Blue metallic und Solaris Orange metallic. Das Radio verfügt über ein 6,5 Zoll großes Farbdisplay mit Smartphone-Anbindung über Bluetooth. Die Touchscreen-Funktion ist ausschließlich in der optionalen Kombination mit dem Radio "Mini Visual Boost" möglich. Verschiedene digitale Services, die je nach Paket verfügbar sind, rufen beispielsweise in Echtzeit Verkehrsinformationen ab, sehen Kalendereinträge im Smartphone ein und ermöglichen den externen Zugriff via App auf Funktionen des Mini Facelift (2018).

Neuheiten Mini John Cooper Works GP (2020)
Mini John Cooper Works GP (2020): Motor/Ausstattung  

Der John Cooper Works GP rockt

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.