Le Mans 2018: Sieger! Alonso und Toyota siegen in Le Mans

von Alexander Koch 18.06.2018
Inhalt
  1. Le Mans 2018: Toyota mit Doppelsieg
  2. 24h-Rennen: G-Drive siegt in LMP2-Klasse
  3. Porsche siegt GTE-Pro-Renne von Le Mans 2018
  4. 24h-Rennen Le Mans 2018: Porsche-Sieg in GTE Am

Toyota gewinnt im 20. Anlauf das 24h-Rennen von Le Mans 2018! Formel-1-Superstar Fernando Alonso, Formel-E-Pilot Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima sicherten sich den Gesamterfolg vor dem zweiten Toyota TS050! 

Toyota hat das 24h-Rennen von Le Mans 2018 gewonnen – endlich! Schließlich unternahmen die Japaner schon ihren 20. Versuch, um den begehrten Gesamtsieg nach Hause zu bringen. Das Trio aus Formel-1-Star Fernando Alonso, Formel-E-Fahrer Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima war der logische Sieger, fuhr es doch über weite Strecken vorweg und ohne wirkliche Konkurrenz. Weder die privaten Teams, noch das Schwesterfahrzeug mit der Besetzung Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose-Maria Lopez. Letztere führten zwischenzeitlich sogar durch eine 60-sekündige Stop-&-Go-Strafe für zu schnelles Fahren in einer langsamen Zone mit 2:10 Minuten. Doch zeigte sich der Unterschied zwischen den beiden Boliden in der Nachtfahrt, als Alonso mit der Nummer 8 satte 90 Sekunden auf das Schwestermodell mit der Nummer 7 aufholte und spätestens am Morgen, als Nakajima die Führung übernahm und nicht mehr abgab.

News Porsche 919 #2 Le Mans 2017
Le Mans 2017: Porsche 919 #2 gewinnt! (Platzierung)  

Porsche gewinnt Le Mans zum dritten Mal infolge

 

Le Mans 2018: Toyota mit Doppelsieg

Tatsächlich leistete sich Toyota auch keinen echten Fehler: Zwei Reifenschäden, ein verpasster Boxenstopp, eine Beinahe-Kollision und ein Dreher sind über die Gesamtdistanz betrachtet nichts Ungewöhnliches. Und auch, als Kobayashi im zweitplatzierten Toyota 100 Minuten vor Schluss mit reinem E-Antrieb und im ersten Gang über die Strecke schlich, da der Tankstopp vergessen worden war, hielt das Sicherungsnetz inform einer vollen Batterie. Von den privaten LMP1 fuhr lediglich Rebellion über die volle Distanz der 24 Stunden von Le Mans 2018 nahezu ohne Probleme, sodass sich das Team mit dem Boliden Nummer 3 folgerichtig den dritten Platz sicherte. Dallara BR1 konnte anfangs zwar noch um den dritten Platz konkurrieren, flog aber von der Strecke und schließlich irreparabel aus dem Rennen. Der zweite Daballara schied durch einen Motorschaden aus.

 

24h-Rennen: G-Drive siegt in LMP2-Klasse

In der LMP2 fuhr G-Drive-Orecas mit Ex-Formel-1-Fahrer Jean-Eric Vergne lange Zeit vorweg und letztlich unbedrängt als Erster ins Ziel, daran konnten auch die drei Safety-Car-Phasen des 24h-Rennen von Le Mans 2018 nichts ändern. Der Kampf um Platz zwei entschied sich durch ein Kupplungsdefekt, durch das der Ligier JS P217 ausschied und der Alpine den Vortritt lassen musste.

News Land-Motorsport 24h-Rennen 2017
24h-Rennen 2017 Nürburgring: Land-Motorsport siegt  

Großer Jubel bei Land nach Regenchaos

 

Porsche siegt GTE-Pro-Renne von Le Mans 2018

Mit dem 70. Geburtstag der Marke hatte Porsche auch beim 24h-Rennen von Le Mans 2018 etwas zu feiern: den Gesamtsieg in der GTE Pro. Schon am frühen Samstagabend war das Rennen quasi entschieden, als der Porsche der Nummer 92 (Christensen/Estre/Vanthoor) in einer Safety-Car-Phase einen SC-Zug erwischte, der noch nicht gestoppt hatte. Die anderen GTE-Pro-Autos mussten an die Box, fielen um einen SC-Zug und damit um 1:40 Minuten zurück. Einzig Ford konnte dem guten Gesamtpaket des 911 RSR folgen, duellierte sich mit Nummer 91 von Porsche und verpasste nur knapp den zweiten Rang: Platz drei und vier waren die Folge. BMW zeigte mit dem neuen M8 GTE zwar eine vielversprechende, aber von Kinderkrankheiten dominierte Premiere. Beendete das Rennen der Nummer 82 ein Unfall, litt das Schwesterfahrzeug 81 an Problemen mit Dämpfern und Kühler, sodass der M8 als Zwölfter die Zielflagge sah.

 

24h-Rennen Le Mans 2018: Porsche-Sieg in GTE Am

Auch in der GTE Am siegte Porsche souverän. In der Amateurkategorie fuhr der Proton-Porsche Nummer 77 ungefährdet auf Platz 1, gefolgt vom Ferrari 488 GTE Nummer 54 und 85.

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.