Panoramadach-Airbag von Hyundai patentiert Hyundai stellt Panorama-Glasdach-Airbag vor

von Manuel Becker 25.01.2018

Hyundai Mobis hat einen sogenannten Panoramadach-Airbag zur Serienreife entwickelt. Die Technologie soll besten Schutz vor Kopfverletzungen auf allen Sitzplätzen gewährleisten. Wann der Airbag serienmäßig im Auto verfügbar sein wird, ist noch nicht klar.

Hyundai Mobis, ein Tochterunternehmen des Automobilherstellers aus Südkorea, hat nun einen Panoramadach-Airbag für Glasdächer vorgestellt. Dieser öffnet sich der Dachhimmellänge nach von hinten nach vorne, sobald die Fahrzeugsensoren einen drohenden Überschlag erkennen. Innerhalb von nur 0,08 Sekunden soll die komplette Glasscheibe und die Dachöffnung bedeckt sein. Bei einem Überschlag kann der Airbag davor schützen, dass Passagiere aus dem geöffneten Panoramadach geschleudert und so lebensgefährlich verletzt werden. Außerdem soll das Risiko von schweren Kopfverletzung minimiert werden. Hyundai Mobis betont, dass die neuen Panoramadach-Airbags besonders komplex im Vergleich zu konventionellen Luftkissen sind. Sie werden zwischen Glasscheibe und dem Sonnenschutzrollo angebracht und können sich dort ohne Probleme entfalten. Einige vom Unternehmen in Auftrag gegebene Crashtests untermauern den effektiven Schutz, den die Airbags bieten. Bei der Entwicklung wurde auch die Funktion der Luftkissen bei hohen Temperaturen und starken Fahrzeugvibrationen getestet. Hyundai Mobis stellt mit dem Airbag erstmals eine serienreife Technologie vor. Insgesamt hat das Unternehmen für diese neue Technologie elf Patente angemeldet. Es ist noch nicht klar, wann Autos serienmäßig mit diesem Schutz ausgestattet werden können.

 

Hyundai entwickelt Panoramadach-Airbag

News Takata-Airbags: Neue Rückrufe
Takata: Insolvenz wegen Airbag-Rückrufen (Update!)  

Airbag-Herstellter Takata insolvent

 

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.