Alle Infos zum Skoda Scala
ANZEIGE

Skoda Scala Ganz neu skaliert

Mit dem Skoda Scala starten die Tschechen einen Neuanfang in der Kompaktklasse. Das Rezept: richtig viel Platz, moderne Technik und eine frische, viel selbstbewusstere Design-Sprache

Skoda skaliert seine Kompaktklasse neu und schickt die Modellfamilie des Rapid in den verdienten Ruhestand. Während die kleine Limousine zwischen Fabia und Octavia bislang immer erst auf ihr ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis pochen musste, um unter den Kompakten wirklich Anschluss zu finden, soll der Nachfolger mit ganz anderen Werten überzeugen – und zwar am besten auf den ersten Blick.

So präsentiert Skoda mit dem neuen Scala gleich auch die aktuellste Weiterentwicklung des Markendesigns mit einem breiteren Kühlergrill, schärfer zugeschnittenen Scheinwerfern und einer völlig neu gezeichneten Heckpartie. Zwischen den schmalen Rückleuchten in C-Form steht zudem der Skoda-Schriftzug erstmals ausgeschrieben auf der Heckklappe. Diesem klaren Statement wird der neue Scala bereits beim Blick aufs Datenblatt vor der ersten Möglichkeit zum Testen vollends gerecht. Als Modell der Tschechen nutzt der Kompakte den MQB A0-Baukasten aus dem VW-Konzern – und bietet damit unter dem neu gezeichneten Blech alles, was man von einem Skoda erwarten kann.

Viel Platz und Assistenz, moderne Connectivity

Dazu gehört vor allen Dingen richtig viel Platz: Mit 4362 mm Länge, 1793 mm Breite und 1471 mm Höhe überragt der neue Scala den Rapid Spaceback in allen Dimensionen. So soll der Neuzugang in Sachen Platzangebot nahe an den großen Octavia heranrücken. Das Kofferraumvolumen bewegt sich zwischen üppigen 467 und 1410 Litern. Zum Vergleich: Ein Golf kann 380 bis 1270 Liter laden. Auch beim Infotainment-Angebot zeigt der Scala Größe: Zusätzlich zum optionalen Virtual Cockpit mit 10,25-Zoll-Armaturen-Display steht auf der Mittelkonsole ein Touchscreen mit bis zu 9,2 Zoll zur Wahl. Neben Voll-LED-Lampen rundum umfasst das Angebot zudem diverse Assistenten. Serie sind Frontradar und Spurhalteassistent, dazu gibt es einen adaptiven Abstandsassistenten. Die Motorenpalette bilden vorerst drei Benziner und ein 115 PS starker 1.6 TDI. Der bekannte Dreizylinder-Turbo 1.0 TSI kommt Mitte 2019 mit 95 und 115 PS, darüber rangiert ein 150-PS-Vierzylinder-Turbo mit optionalem Doppelkupplungsgetriebe. Im Lauf des Jahres soll ein Erdgas-Motor die Auswahl ergänzen. Die Preise beginnen zum Start bei 21.450 Euro für den 115-PS-Benziner – auch hier hat Skoda seine Kompaktklasse neu skaliert.

FAZIT:

Der neue Scala folgt dem Stil des Hauses mit viel Platz, elegantem Design und sehr guter Ausstattung.

*Kraftstoff-Verbrauch in l/100 km innerorts/außerorts/kombiniert; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 4,9-6,4/3,6-4,2/4,1-5,0 l/100 km, 108-113 g/km

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.