Neues Formel-E-Auto (2018): Gen2/SRT05e Gen2-Fahrzeug der Formel E enthüllt

von Anika Külahci 11.04.2018

Das neue Formel-E-Auto (Gen2/SRT05e) zeigt sich der Öffentlichkeit. Auftraggeber für die nächste Generation der E-Renner ist die FIA. Wir verraten alle Informationen und Details über das Gen2-Fahrzeug.

Mit einem neuen Look wird das Formel-E-Auto in die zweite Generation geschickt. Der voll elektrische Rennwagen kommt mit einem futuristischen Look daher und zeigt, wie die nächste Generation für die fünfte Saison der Formel E aussehen wird. Das Gen2-Fahrzeug wird sein voll elektrisches Rennsport-Debüt in der ABB FIA Formel E Meisterschaft-Saison 2018/19 geben. Es ist geplant, dass der Rennwagen für den nächsten Drei-Jahres-Zyklus verwendet wird. Mit dem Gen2-Fahrzeug will sich die Formel E klar von anderen Motorsport-Kategorien abgrenzen und eine neue Ära eröffnen. Zwar wird ABB FIA Formel E konkrete technische Daten erst nach der Enthüllung auf dem Genfer Autosalon 2018 am 6. März bekanntgeben, dafür ist jetzt schon offiziell, dass die neue Generation im Vergleich zur aktuellen mehr Leistung mitbringt. Außerdem soll das Gen2-Fahrzeug doppelt so viel Energie und Reichweite aufweisen, sodass Fahrer und Teams eine komplette Renndistanz mit maximaler Leistung ohne Fahrzeugwechsel bestreiten können. Damit will ABB FIA Formel E zeigen, dass nach vier Jahren Elektro-Rennsport ein Fortschritt in Puncto Batterie- und Elektromotorisierung erreicht worden ist. Die zweite Generation des voll elektrischen Rennsport-Fahrzeugs besitzt eine von Dallara entwickelte Karossiere, eine Technologie von Spark und den vorgeschriebenen FIA-Halo-Kopfschutz im Cockpit. 

News Formel E 2018 in New York
Formel E 2018 (Sieger/Punkte/Teams): Wichtige Infos!  

Vergne siegt und wird Formel-E-Meister

Das Formel-E-Auto 2018 (Gen2) im Video:

 

Neues Formel-E-Auto SRT05e: Das ist Gen2

Zu dem neuen Gen2-Fahrzeug sagt FIA-Präsident Jean Todt, dass er sehr stolz darauf sei, dass die FIA bei der Entwicklung des Fahrzeugs führend gewesen ist. Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel E erklärt: "Dieses Auto steht stellvertretend für die Zukunft des Rennsports. Die Autos werden schneller sein sowie fast doppelt so viel Speicherplatz für Energie und die doppelte Reichweite haben, was die kontinuierliche Evolution der Batterie-Technologie demonstriert.“ Das erste Einheitsauto der Formel E verfügte über eine Batterie mit 28 Kilowattstunden und hatte eine Leistung von 200 Kilowatt – umgerechnet rund 272 PS. Das Gen2-Fahrzeug schlägt mit einem Preis von 817.300 Euro zu Buche. Darin enthalten ist der Preis von 299.600 Euro für das Chassis, 200.000 Euro für die Batterie, 12.700 Euro für das halo-Sicherheitssystem und 55.000 Euro Verwaltungsgebühr. 

Spark SRT_01E
So sag 2014 die erste Generation der Formel-E-Fahrzeuge aus. © Formel E

News Nissan in Formel E
Formel E: Nissan steigt ein  

Erster japanischer Autobauer dabei

 

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.