Ford: Neue Markenausrichtung "Bereit für Morgen" Ford ist "bereit für Morgen"

von Christina Finke 30.01.2020

Mit der neuen Markenausrichtung "Bereit für Morgen" will Ford ab 2020 die Zukunftsorientierung des Unternehmens unterstreichen.

Mit der neuen Markenausrichtung "Bereit für Morgen" will sich Ford in Zeiten den Wandels der Automobilindustrie als Vorreiter positionieren. Wie das Unternehmen Ende Januar 2020 bekanntgab, sollen bis Jahresende 14 elektrifizierte Fahrzeuge auf den Markt kommen, künftig sollen sogar alle Pkw-Baureihen elektrifiziert werden. Dabei handele es sich um mehr als eine Marketingkampagne, wie Anthony Ireson, Director Marketing Communications bei Ford Europe, sagte. "Wir bieten eine beeindruckende Produktpalette mit Innovationen und neuen Technologien, die unsere Kunden lieben werden. Das beste Beispiel hierfür ist unser neues Flaggschiff, der faszinierende, vollelektrische Ford Mustang Mach-E", so Ireson weiter. Der Mach-E ist in Deutschland auch in dem ersten von ingesamt drei aufwändig produzierten TV-Werbespots zu sehen, mit denen die neue Ausrichtung und das Engagement der Marke im Bereich der Elektrifizierung nun kommuniziert werden soll. Ein zweiter Clip, der in Italien bereits veröffentlich wurde und in Kürze auch europaweit ausgestrahlt wird, präsentiert den neuen Ford Puma und dessen Mild-Hybrid-Antriebstechnologie. Der dritte Werbespot soll ab April 2020 den neuen Ford Kuga in Szene setzen. Inszeniert wurden die Werbefilme euen Markenausrichtung "Bereit für Morgen" von dem bereits zahlreich ausgezeichneten Dänen Nicolai Fuglsig, der bereits für Marken wie Sony, Guiness und Nike gearbeitet hat. Mehr zum Thema: Die Ford-News

Elektroauto Ford Mustang Mach-E (2020)
Ford Mustang Mach-E (2020): Preis, GT & Innenraum Mach-E GT als 1419 PS starkes Einzelstück

Neue Markenausrichtung "Bereit für Morgen" von Ford im Video:

 
 

Fords neue Markenausrichtung "Bereit für Morgen" 

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.