F1 2020 (PS4, PC, Xbox One): Test/Gameplay F1 2020 im Test

von Tim Neumann 21.08.2020

F1 2020 ist für PC, PS4 und Xbox One verfügbar. Ob die neueste Kreation von Spielentwickler Codemasters realistisches Renngefühl und vor allem Fahrspaß bieten kann, klären wir im Gameplay (Test)!

Wer nicht erst am Rennwochenende in Formel-1-Stimmung kommen will und optimalerweise Besitzer von PS4, Xbox One oder eines leistungsfähigen PCs ist, der kann sich bei F1 2020 selber hinters Lenkrad setzen. Das Spiel bietet alle 22 ursprünglich eingeplanten Rennstrecken sowie eine Handvoll klassische F1-Rennwagen neben den aktuellen Formel 1 und Formel 2-Boliden. Tatsächlich lässt sich im Karrieremodus realitätsgetreu in der umfangreichen Nachwuchsserie beginnen, um dann mit mehr Erfahrung nach einigen Rennen oder Saisons in die Königsklasse aufsteigen. Genau genommen gibt es in F1 2020 sogar zwei Karrieremodi: Einmal den klassischen, bei dem man einen Fahrer betreut und spielt, um sich in bessere Teams und Positionen zu fahren, wie wir es bereits aus den Vorgänger-Spielen kennen. Und einmal den neuen Modus "My Team", der den Spieler in der Doppelrolle als Fahrer und Leiter eines eigenen Teams sieht. Dort muss er Finanzen und Sponsoren verwalten, seinen zweiten Fahrer bei Laune halten, Technik-Upgrades erarbeiten und letztendlich versuchen, sein Team vor die dominanten Rennställe wie Mercedes, Ferrari und Red Bull zu platzieren. Damit gewährt Codemasters einen spannenden und noch nie da gewesenen Einblick in den Alltag der Formel 1-Teams. Wer sich gerne Online mit anderen Fahrern duelliert, kann das in den unzähligen virtuellen Ligen von F1 2020 tun, denen es in der Regel gut gelingt, Spieler mit ähnlichem Niveau zusammenzuwürfeln. Mehr zum Thema: Das sind die besten Rennsimulatoren

News Auto: Kostenlose Spiele für Smartphone/iPhone (Test)
Auto: Kostenlose Spiele für Smartphone/iPhone (Test) Kostenlose Autospiele fürs Handy

Der Trailer zu Gran Turismo 7 im Video:

 
 

F1 2020 für PC, PS4 und Xbox One

F1 2020 verbucht auch optische und haptische Optimierungen im Vergleich zu den Vorgänger-Spielen, was sowohl für PC als auch für PS4 und Xbox One gilt. Natürlich konnte die Grafik nochmals verbessert werden und ist mittlerweile auf einem beeindruckenden Niveau. Auch das Fahrverhalten und insbesondere die Simulation der Reifen hat Codemasters nochmals verfeinert. Der Spieler spürt noch direkter, ob seine Reifen gerade noch zu kalt sind oder vielleicht schon überhitzen. Außerdem wurde das Batteriesystem namens ERS vereinfacht, das in früheren Spielen fünf Optionen bot. Dem Piloten bieten sich im Rennen jetzt drei Stufen des Energieschubs, die er sorgsam einsetzen muss, um bei längeren Rennen vorne mitfahren zu können. Dazu gesellt sich in der Qualifikation der sogenannte "Party-Modus", der alle Power-Reserven für eine schnelle Runde freisetzt. Die Computer-gesteuerten Fahrer von F1 2020 lassen sich im Schwierigkeitsgrad nach Belieben anpassen, ebenso wie die Stärke und Anzahl der Fahrhilfen, die unter anderem dank eingeblendeter Ideallinien und Bremsassistenten das Leben des Einsteigers erleichtern. Mehr zum Thema: Alles zur Formel 1

News Gran Turismo 7
Gran Turismo 7 (2020): PS5, Release & Preis Gran Turismo 7 angekündigt

 

Test: Gameplay und Preis von F1 2020

Und wie fühlt sich das Gameplay von F1 2020 an? Nach dem Corona-geplagten Saisonstart spielt F1 2020 ein Stück weit in einer Parallelwelt: Zwar hat Codemasters mittlerweile den schwarz lackierten Mercedes dank eines Updates eingebaut, doch der Rennkalender liest sich immer noch so, als hätte es das Virus nicht gegeben. Als Spieler kann man nur hoffen, dass die neuen Rennstrecken der echten Formel 1-2020-Saison und vielleicht sogar Nico Hülkenberg als Fahrer kostenlos eingebaut werden. Denkbar wäre aber auch ein Corona-Add-On, bei dem alle aktuellen Veränderungen im Paket kostenpflichtig zur Verfügung gestellt werden. Egal ob am Controller oder Lenkrad, bietet F1 2020 stundenlangen Spielspaß, online wie offline. Freunde von starkem Force Feedback (die Lenkrad-Rückmeldungen von Streckenbelag, Lenkwiderstand, etc.) könnten aber etwas enttäuscht sein: Wie auch schon in den Vorgängerspielen ist die Rückmeldung eher lasch, besonders wenn man bedenkt, dass der Spieler gerade die schnellsten Rennwagen der Welt durch die Kurven bringen muss. Schade ist auch, dass der eben genannte My Team-Modus nicht kooperativ online spielbar ist. Einen Rennstall zusammen mit dem Kumpel zu gründen und zu verwalten wäre sicherlich ein spannendes Element. Dafür lassen sich immerhin die Strecken in der korrekten Saisonreihenfolge ähnlich wie ein Karrieremodus wieder mit mehreren Freunden online spielen. Für Formel 1-Fans ist F1 2020 ein Muss, besonders in der "Michael-Schumacher-Edition", bei der es zudem exklusive Autos und Overalls gibt. Der Preis: 79,99 Euro für PS4, Xbox One und PC. Das normale Spiel kostet 69,99 Euro für alle Konsolen (Stand: August 2020).

News Forza Horizon 4: alle Autos
Forza Horizon 4: Alle Autos (Update!) Neue Autos für Forza Horizon 4

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.