Alle Infos zum Fiat 500

Fiat 500 Facelift (2015): Motor & Ausstattung Fiat setzt den 500 unter Strom

von Christina Finke 10.01.2020
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2007
AufbauartenKleinwagen
Abmessungen (L/B/H)3571/1627-1893/1488
Leistung69 bis 105 PS
AntriebsartFrontantrieb
AbgasnormEuro 6
Grundpreisab 12.590 Euro
Getriebearten

Beim Fiat 500 Facelift haben die Italiener 2015 jedes unnötige Risiko vermieden, der Kult-Kleinwagen bleibt sich weitesgehend treu. Seit Januar 2020 ergänzt eine Hybridvariante das Angebot. Alle Informationen zu Motoren und Ausstattung!

Nachdem das Fiat 500 Facelift im Jahr 2015 auf den Markt kam, erhält der kultige Kleinwagen zum Modelljahr 2020 erneut einige Updates. Neben der Einstiegsversion Pop stehen nun auch die neue Top "Lounge" und der dynamische Fiat 500 Sport zur Wahl. Außerdem kommen die Varianten "Star" und "Rockstar" mit zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten und besonders umfangreicher Serienausstattung hinzu. Unter anderem sind dann das über den sieben Zoll großen Touchscreen gesteuerte Entertainmentsystem Uconnect, mit dem man auch Smartphones besser integrieren kann, und neu gestaltete Sitzbezüge sowie ein Glasdach und 16-Zoll-Leichtmetallräder an Bord. Alle Modellvarianten sind sowohl für die Fiat 500 Facelift Limousine als auch für das Cabrio Fiat 500 C verfügbar.  Mehr zum Thema: So fährt sich der überarbeitete 500

Neuheiten Fiat 500X Sport (2019)
Fiat 500X Facelift (2018): Motoren & Ausstattung  

Fiat zeigt neues 500X-Topmodell

Fiat 500X im Video:

 
 

Motor, Ausstattung & Hybridvariante des Fiat 500 Facelift (2015)

Für den Antrieb des Fiat 500 Facelift (2015) stehen zwei Benzinmotoren mit 69 und 85 PS sowie ein 69 PS starker 1,2-Liter-Vierzylinder, der wahlweise mit Benzin oder mit Autogas (LPG) arbeitet, zur Wahl. Für die Kraftübertragung sorgt in jedem Fall ein Handschaltgetriebe, lediglich das 85 PS starke Aggregat lässt sich auf Wunsch auch mit einer Automatik ausrüsten. Seit Januar 2020 ist der kleine Italiener zudem als Fiat 500 Hybrid zu haben. Dabei wird ein komplett neuer Dreizylinder-Benziner mit einem Riemen-Starter-Generator und einer Lithium-Ionen-Batterie kombiniert, so dass die Hybridvariante auf eine Leistung von 70 PS kommt, die über eine Sechsgang-Handschaltung an die Vorderräder geschickt wird. Die Preise für das Fiat 500 Facelift (2015) beginnen bei 12.990 Euro.

Dauertest Fiat 500X
Fiat 500X: Test über 100.000 km  

Gute Noten für den Fiat 500X

 

Im Crashtest zeigt das Fiat 500 Facelift Mängel

In Puncto Sicherheit bleibt auch das Fiat 500 Facelift (2015) weiterhin mangelhaft: Nach der Absolvierung des Crashtest der Sicherheitsorganisation EuroNCAP im Februar 2017 bekam der italienische Kleinwagen gerade mal drei Sterne und bewies, dass es bei ihm nicht nur an den Assistenzsystemen mangelte. So zeigte er vor allem beim Insassenschutz gravierende Schwächen, die sich etwa im Frontal-Crash auf ein feststehendes Hindernis zeigten. So flutschte der Erwachsenen-Dummy auf der Rückbank unter dem Gurt hindurch, während gleichzeitig auf Schulterhöhe ein lebensgefährlicher Druck registriert wurde. Die Kinder-Dummys stießen beim Frontalaufprall mit dem Kopf gegen die Vordersitze oder zogen sich "schwere Verletzungen im Bereich des Nackens" zu. Ebenfalls wurde von der EuroNCAP bemängelt, dass einige Kindersitze im Fiat 500 Facelift (2015) nicht ausreichend sicher installiert werden können. 

Neuheiten Fiat 500L Facelift (2017)
Fiat 500L Facelift (2017): Preis & Motoren (Update!)  

Das kostet der aufgefrischte 500L

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.