WM 2014 - Deutschland vs. Algerien: BMW, Audi & VW geben Mitarbeitern frei Achtelfinale statt Arbeit

30.06.2014

Früher Feierabend: Deutsche Hersteller leiten einen frühen Feierabend ein, damit die Mitarbeiter das Achtelfinal-Match der DFB-Elf verfolgen können

Den Automarken Audi, BMW und VW liegt das Achtelfinale der Fußball-WM 2014 zwischen Deutschland und Algerien am Herzen: Die Mitarbeiter dürfen das Match der Nationalmannschaft live verfolgen, statt arbeiten zu gehen.

 

Audi, BMW und VW: Deutschland-Spiel statt Spätschicht

Audi gibt am Montagabend allen Mitarbeitern in Ingolstadt und Neckarsulm ab 22.00 Uhr fußballfrei. In den beiden Werken endet die Spätschicht nach Angaben einer Sprecherin vorzeitig um 20.30 Uhr, die Nachtschicht beginnt erst gegen 2.00 Uhr. Im BMW-Werk Regensburg wird das Arbeitsende ebenfalls von Mitternacht auf 20.30 Uhr vorverlegt. Bei VW in Wolfsburg endet die Spätschicht bereits eine Stunde früher um 21.00 Uhr. Die folgende Nachtschicht verkürzt sich ebenfalls; sie beginnt erst eine Stunde nach Abpfiff - selbst wenn es Verlängerung oder ein Elfmeterschießen geben sollte.

Die termingerechte Auslieferung bestellter Fahrzeuge sei nicht gefährdet, die Produktion werde über verschiedene Zeiträume nachgeholt, teilte der Autobauer BMW mit. In den weiteren Werken hänge eine entsprechende Regelung von den Wartezeiten der Kunden ab. Prinzipiell werde dort durchgearbeitet, aber ein «unbürokratischer Schichttausch» sei meist möglich.

AUTO ZEITUNG

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.