BMW gegen Audi und Mercedes: Wer macht das Premium-Rennen? Kopf-an-Kopf-Rennen

13.05.2014

Wirtschaft – Spannender Dreikampf auf dem Premium-Markt: Mercedes und Audi liegen fast gleichauf, BMW ist an der Spitze

Am Ende kann es nur einen Sieger geben: „Wir wollen bis 2020 die Premiummarke Nummer eins werden“, so Audi-Chef Rupert Stadler. Das gleiche Ziel hat auch Daimler-Lenker Dieter Zetsche: Er möchte Mercedes ebenfalls bis 2020 wieder an die Spitze führen. Doch BMW-Chef Norbert Reithofer wird nicht freiwillig zur Seite fahren: „Wir bleiben der führende Premiumhersteller der Welt.“

 

BMW gegen Audi und Mercedes: Wer holt die Premium-Krone?

Der Wettkampf an der Spitze treibt die drei Hersteller zu immer neuen Bestmarken. So war 2013 für alle ein Rekordjahr: Mercedes legte um 7,9 Prozent auf 1,57 Mio. Auslieferungen zu. Audi steigerte sich sogar um 8,3 Prozent auf 1,58 Mio. Verkäufe und überholte wie im Vorjahr die Konkurrenten aus Stuttgart. Doch BMW blieb mit einem Zuwachs von 7,5 Prozent auf 1,66 Mio. Fahrzeuge an der Spitze. Rechnet man die Marke Mini dazu, erhöht sich das Absatzvolumen sogar auf 1,96 Mio. Einheiten.

Doch für Eigentümer und Aktionäre sind vor allem die Finanzdaten entscheidend. Hier geraten die Umsatzrenditen bei allen drei Marken unter Druck: Zum einen durch den immer teurer werdenden Innovationswettlauf – Elektromobilität, Leichtbau und Vernetzung kosten viele Entwicklungsmilliarden. Dazu kommen die Ausgaben für die Erschließung neuer Märkte und den Bau weiterer Fabriken. Und zuletzt macht den Premiummarken der Trend zu kleineren Autos zu schaffen. Diese werfen in der Regel geringere Margen ab.

Auch hier hat BMW seine Hausaufgaben am besten gemacht: Mit Mini verdienen die Münchner viel Geld. Künftig sollen beide Marken mit nur zwei Plattformen auskommen, um Kosten zu reduzieren. Bei den Innovationen möchte jedoch keine Premiummarke sparen – im Wettkampf zählt jeder technische Fortschritt. Ihre internationalen Konkurrenten haben sie dabei weit hinter sich gelassen – Jaguar, Lexus oder Cadillac können den Deutschen nicht gefährlich werden. Am Ende könnte es also doch drei Sieger geben.

Premium-Wettkampf: Wer hat 2020 die Nase vorn? Stimmen Sie jetzt ab...

Markus Bach

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90 Prime-Versand
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.