Wildunfall-Statistik 2012: Rekorde bei Anzahl und Kosten Traurige Rekorde

28.11.2013

Nie zuvor gab es so viele Wildunfälle in Deutschland wie im Jahr 2012. Die Statistik klärt, wofür die Kfz-Versicherungen außerdem oft zahlen müssen

Die Zahl der Wildunfälle hat im Jahr 2012 einen neuen Rekord erreicht: Bei nicht weniger als 258.000 Unfällen waren wild lebende Tiere die Ursache – zehn Prozent mehr als 2011. Insgesamt mussten die Versicherer für Schäden nach Unfällen mit Rehen, Wildschweinen und anderem Wild 583 Millionen Euro zahlen. Das sind 73 Millionen Euro mehr als im Vorjahr und ebenfalls ein neuer, trauriger Rekord.

 

Wildunfall-Statistik 2012: Rekorde bei Anzahl und Kosten

Rein statistisch gibt es tagtäglich mehr als 700 Wildunfälle auf deutschen Straßen, obwohl Verkehrsschilder auf besonders gefährdete Abschnitte hinweisen und Autofahrern auch in der Fahrschule beigebracht wird, das gerade zur Dämmerung eine beträchtliche Chance auf Begegnungen mit Wild aller Art besteht. Viele Verkehrsteilnehmer passen ihre Fahrweise dennoch nicht an und werden dann von einem Tier auf der Fahrbahn überrascht. Riskante Ausweichmanöver sollte man dann in aller Regel unterlassen – Unfälle mit anderen Autos oder Bäumen haben für die beteiligten Menschen meistens weit schlimmere Folgen als der Zusammenprall mit einem Tier.

Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mitteilt, kommt für Schäden durch Haarwild die Teilkasko-Versicherung auf. Manche Versicherer decken auch Schäden durch andere Wirbeltiere ab. Wichtig ist, dass angefahrene Tiere nicht berührt werden – Tollwutgefahr! – und sich Autofahrer sowohl von der Polizei als auch vom zuständigen Förster oder Jagdpächter den Wildunfall bestätigen lassen. Fotos vom Unfallart, dem Tier und den Schäden am Fahrzeug erleichtern die Schadenregulierung.

Trotz der hohen Schäden von 583 Millionen Euro im Jahr 2012 liegen Wildunfälle nur auf dem zweiten Rang der teuersten Versicherungsfälle: Glasbruch wurde 2012 sogar 2.324.000 Mal gemeldet und sorgte in Summe für Schäden in Höhe von 1,114 Milliarden Euro. Häufig müssen Versicherungen auch für Marderbisse, Schäden durch Sturm, Hagel oder Blitz sowie für Diebstahl von Radio oder Navigationssystem zahlen.

Einen Überblick über die Pkw-Schadensfälle der Kaskoversicherer 2012 liefert die folgende Tabelle:

Art des Kasko-Schadens
Anzahl ggü. Vorjahr Schadenssumme
Glasbruch 2.324.000 -9% 1.114 Mio. Euro
Wildschäden 258.000 +10% 583 Mio. Euro
Marderbisse 233.000 + 2% 64 Mio. Euro
Sturm, Hagel, Blitz 223.000 -35% 425 Mio. Euro
Teilentwendungen (u.a. Radio, Navigationssystem etc.) 124.000 -14% 165 Mio. Euro
(Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.)

Benny Hiltscher

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.