Werner-Rennen 2018 Hartenholm (Brösel vs. Holgi): Datum! Revanche für Brösels "Red Porsche Killer" in Hartenholm

von Julian Islinger 19.05.2017

1988 verlor Rötger Feldmann alias "Brösel" das legendäre Werner-Rennen gegen Holger "Holgi" Henze in seinem roten Porsche 911er, 30 Jahre später soll es nun die Revanche geben. Kann bei der Neuauflage in Hartenholm (30. Juli bis 02. August 2018) Brösels Horex "Red Porsche Killer" gewinnen?

Es war eines der verrücktesten Großereignisse des Sommers 1988: Das Werner-Rennen auf dem Flughafen Hartenholm. Aber von Beginn an: Was für "Brösel", Schöpfer der Comicfigur Werner, und Holger „Holgi“ Henze, Betreiber der Kieler Kultkneipe Club 68, mit einem fiktiven Streit im Werner-Comic "Eiskalt" begann, mündete 1988 in dem berüchtigten Schlagabtausch zwischen Brösels viermotorigen Horex, genannt "Red"Porsche Killer" und Holgis knallroten 911er-Porsche in Hartenholm. Drei Jahrzehnte später gibt es nun die Neuauflage, mit den generalüberholten Maschinen am selben Ort. Zu diesem Anlass wird sich der Flugplatz Hartenholm vom 30. August bis 2. September 2018  wieder dem Ausnahmezustand stellen müssen (1988 verfolgten 200.000 Menschen das Duell und sorgten drei Tage lang für Staus auf der A7 und der B206, inklusive riesiger Müllberge am Straßenrand und massiven Sachschäden in den umliegenden Dörfern). Neben dem Rennen als Höhepunkt des Events soll es abseits der Piste auch wieder zahlreiche Attraktionen wie Livemusik und Motorrad-Workshops geben. Am musikalischen Rahmenprogramm wird allerdings noch gearbeitet. Heißer Tipp: Torfrock.

Mit Motorrad mittig abgehoben (Video):

 
 

Brösel und Holgi: Werner-Rennen 2018 am Hartenholm

Schon 2004 gab es eine Neuauflage des Werner-Rennens auf dem Lausitzring vor 30.000 Zuschauern. Auch hier versagte der "Red Porsche Killer" Brösel den Dienst. Während Holgi im Porsche 911 locker aus dem Quark kam, blieb der "Red Porsche Killer" aufgrund technischer Probleme schon nach wenigen Metern stehen. Schließlich gab Brösel entnervt auf. Das soll 2018 anders werden. Damit die Neuauflage des Werner-Rennens  nicht wieder in Chaos ausartet, hat manWacken-Veranstalter Holger Hübner als Organisator mit an Bord geholt. Der professionelle Rahmen ist also gegeben. Auch für ausreichend Unterkünfte wird dieses Mal gesorgt sein. So gibt es rund um den Flugplatz ein Campinggelände, das laut Hübner "den verschiedenen Bedürfnissen der Besucher gerecht wird. Von mietbaren Holzhütten über Stellplätze für Wohnmobile bis zum Eckchen für Zelte wird für jeden etwas dabei sein." Außerdem erhält jeder Besucher des Werner-Rennens in Hartenholm ein sogenanntes "Werner-Survival-Bag". Die Idee dazu stammt von dem aus Wacken bekannten "Full-Metal-Bag", eine Art Wundertüte für Erwachsene, die kleine Merchandise-Artikel enthält. Wie teuer die Karten für das Event werden, ist derzeit noch ebenso unbekannt, wie die aktuelle Leistung der beiden Fahrzeuge. 1988 brachte es Brösels Motorrad mit den vier hintereinander geschalteten Horex-Motoren immerhin auf eine Leistung von 152 PS, wohingegen Holgis Porsche 911er mit 215 PS das Rennen am Ende für sich entschied. Inzwischen soll die Leistung des Porsches bei 600 PS liegen.

News AUTOZEITUNG.de per Whatsapp auf dein Handy!
Whatsapp: AUTOZEITUNG.de abonnieren  

So funktioniert Whatsapp!

Werner-Rennen 2018 (Video):

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.