Warnwestenpflicht Deutschland: Welche Farben? Nur Rot, gelb und orange erlaubt

16.10.2017

Seit Juli 2014 gilt in Deutschlands Straßenverkehr die Warnwestenpflicht. Doch welche Farbe muss diese eigentlich haben? Auch hier gibt es Regeln

Nicht Grün, nicht Blau, nicht Weiß: Wenn Autofahrer in Deutschland eine Panne haben, dürfen sie nur Warnwesten tragen, die rot, gelb oder orange sind. Wie der Bundesverband Medizintechnologie mitteilt, muss die Warnbekleidung entweder der Prüfnorm DIN EN 471 oder EN ISO 20471:2013 entsprechen.

 

Warnwestenpflicht: Bei Verstoß droht ein Bußgeld

Demnach muss der Träger bei allen Lichtverhältnissen am Tag erkennbar sein und im Dunkeln die Scheinwerfer anderer Autos ausreichend reflektieren. Vorgeschrieben ist, dass die Westen aus fluoreszierendem Material bestehen.

Autofahrer können Warnwesten unter anderem in Werkstätten, Tankstellen, im Baumarkt und im Internet erwerben. In der Regel kosten sie zwischen zwei und zehn Euro. Seit dem 1. Juli 2014 gbit es eine Warnwestenpflicht für Autofahrer, mindestens eine Weste muss demnach im Auto mitgeführt werden. Bei Verstoß droht ein Bußgeld von 15 Euro.

Autozubehör Warndreieck
Unfallhelfer  

Warndreieck: Tipps zum Einsatz und Kauf

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.