Ratgeber Führerschein: Wann drohen Fahrverbote?

12.07.2011

Innerorts ab dem 31., außerorts ab dem 41. Stundenkilometer über dem Limit. Wiederholungstäter müssen dann erstmal laufen

Wann drohen Fahrverbote?

DER TIPP
Wenn Sie viel zu schnell unterwegs sind, droht Ihnen ein Fahrverbot - außerorts ab dem 41. Stundenkilometer zu viel nach Abzug der Messtoleranz. Innerorts reicht eine Überschreitung von 31 Stundenkilometern.

Mehr zum Thema: Führerschein und Bußgeldkatalog

Als Ersttäter haben Sie jedoch noch eine Chance, Ihren Führerschein zu behalten: So kann der Richter von der Verhängung eines Fahrverbots absehen und dafür die Geldbuße erhöhen (siehe Punkt 8). Das gilt jedoch nicht, wenn Sie innerhalb eines Jahres zweimal mit mindestens 26 Stundenkilometern zu schnell erwischt werden.

Dann müssen Sie auch mit einem Fahrverbot rechnen und gelten nicht mehr als Ersttäter. Wer also mit mindestens 26 Stundenkilometern einmal zu schnell erwischt wurde, sollte künftig besonders auf seine Geschwindigkeit achten.

» Zurück zur Übersicht

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.