VW Passat Variant & Limousine: Ausstattungen, Motoren, Preise Volks-Wagen

15.01.2014

Die Nummer eins der Deutschen in der Mittelklasse lässt keine Zweifel offen: Der VW Passat ist der Wagen fürs Volk. Kaufberatung

Das in Deutschland meistverkaufte Mittelklasseauto ist ein Volkswagen – der Passat. Viel Geduld und harte Arbeit führten zum Erfolg: Von Modellgeneration zu Modellgeneration haben die Niedersachsen ihr Zugpferd immer weiter verfeinert – der Passat wurde im Lauf der Zeit reifer, geräumiger und vor allem auch beliebter. Die aktuelle Baureihe rollt seit 2010 auf unseren Straßen und überzeugt mit großer Zuverlässigkeit, riesigem Innenraum und hohem Fahrkomfort.

Vorn und hinten sitzt man wie in der Business Class. Die körpergerecht geformten Sitze bieten auch Großgewachsenen noch reichlich Halt und eine gute Schulter-Unterstützung. Auch im großzügigen Fond müssen die Passagiere keine Einschränkungen hinnehmen.

 

VW Passat - Kaufberatung: Kombi am beliebtesten

Mit einem Anteil von über 70 Prozent ist das Kombimodell namens Variant (Aufpreis 1025 Euro) deutlich beliebter als die Limousine. Kein Wunder, der Variant taugt auch als Mini-Laster. In sein Gepäckabteil passen – je nach Rückbank-Position – 603 bis 1731 Liter. Doch auch der Limousinen-Kofferraum ist mit einem Ladevolumen von 565 Litern alles andere als klein. Dank umlegbarer Fondlehne lassen sich auch hier lange und sperrige Dinge transportieren.

Allerdings gehört der VW Passat schon lange nicht mehr zu den Sonderangeboten in der Mittelklasse – die Grundpreise beginnen jenseits der 25.000-Euro-Marke. Doch der Gegenwert passt: Eine gute Material-Qualität und die makellose Verarbeitung sorgen für einen hochwertigen Gesamteindruck. Bei der Ausstattung besteht die Qual der Wahl: Neben den Linien Trend-, Comfort- und Highline sowie der sportlichen R-Line lässt sich der Wolfsburger mit unzähligen Extras aufrüsten. Dazu zählen so nützliche Details wie Xenon-Scheinwerfer, automatische Distanzregelung, ein Spurhaltesystem mit smartem Lenkeingriff, Fernlicht- sowie Verkehrsschild-Erkennung und vieles mehr. Diese Features erhöhen nicht nur den Komfort, sondern verbessern auch die Verkehrssicherheit. Allerdings muss man für derartige Technik-Highlights schon tief in die Tasche greifen.

Das Fahrverhalten des Fronttrieblers ist an sich bereits sicher und von Komfort geprägt. Allerdings lässt sich das Spektrum an Komfort und Dynamik mit den adaptiven Dämpfern (1100 Euro) nochmals erweitern. Trotz hoher Kurvenstabilität im Sportmodus bügelt der VW in der Komfortstellung Fahrbahnunebenheiten feinfühlig aus und bietet seinen Insassen einen Federungskomfort, wie er sonst eher in der Oberklasse üblich ist. Auch die Motorenvielfalt ist groß: Sie reicht bei den Benzinern von den kleinen 1,4-Liter-TSI mit 122 PS – Downsizing-Motoren mit Turboaufladung und Direkteinspritzung – bis zum 3,6-Liter-V6 mit 300 PS.

Besonders beliebt beim Passat sind die 2,0-Liter-TDI. Die Vierzylinder-Diesel mit Common-Rail-Einspritzung und Partikelfilter laufen inzwischen erfreulich kultiviert. Besonders sparsam ist der 2.0 TDI BlueMotion Technology mit 177 PS. Der Motor wird mit dem 1,6-Tonner spielend fertig und schwächelt auch nicht, wenn es mit Urlaubsgepäck beladen über die Alpen gehen soll.

Das üppige Drehmoment von 380 Nm liegt bereits ab 1750 Touren an und sorgt für angenehm zügiges Vorankommen. Dabei hält sich die Geräuschentwicklung in Grenzen. Auf unserer praxisnahen Testrunde gönnte sich der Passat Variant 6,6 Liter Diesel auf 100 km – ein durchaus akzeptabler Wert.

Übrigens: Wer weniger Spaß am aktiven Schalten hat, sollte die Gangwahl dem Doppelkupplungsgetriebe überlassen.

 

KAUFTIPP

Mit dem großen Wolfsburger werden die durchzugsstarken Zweiliter-Turbodiesel am besten fertig. Wir empfehlen den VW Passat 2.0 TDI BlueMotion Technology mit 177 PS. Besonders komfortabel fährt sich der Passat in Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe

Geräumig: Reichlich Platz für Insassen und Gepäck, großes Angebot an Assistenzsystemen, sehr gute Verarbeitungsqualität
Teuer: Hohe Grundpreise, viele aufpreispflichtige Extras, umständlich zu handhabender Zündschlüssel

Holger Ippen

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.