VW XL1: Diesel-Hybrid lässt Ein-Liter-Auto noch 2013 Realität werden Rollender Asket

21.02.2013

Das Ein-Liter-Auto wird Realität: Noch 2013 rollt der Diesel-Hybrid VW XL1 in den Handel – dank viel Carbon steht das Serienauto mit nur 795 Kilogramm Leergewicht auf dem Genfer Autosalon 2013

Beim Volkswagen-Konzern zeigt man gerne, was technisch machbar ist: Geht es darum, das schnellste Auto unserer Zeit auf die Räder zu stellen, entwickelt der Konzern Fahrzeuge wie den Bugatti Veyron mit 16 Zylindern, vier Turboladern und mehr als 1.000 PS – aber auch wenn die Vorgabe lautet, das sparsamste Auto unserer Zeit zu bauen, gehen die Ingenieure mit ähnlich viel Leidenschaft an die Sache heran.

 

VW XL1: Diesel-Hybrid lässt 1-Liter-Auto Realität werden

Das Ergebnis hört auf den Namen VW XL1 und wird noch in diesem Jahr erfahrbare Realität. Im Gegensatz zu den früheren Studien können im Serienauto beide Insassen fast exakt nebeneinander sitzen. Geschützt werden Fahrer und Beifahrer von einem Carbon-Monocoque, wobei Aluminium-Strukturen an Front, Heck und Seite für die Aufnahme der Unfallenergie verantwortlich sind.

Damit das Gewicht des kompakten Ausnahmeautos trotz Hybrid-Antrieb unter der Marke von 800 Kilogramm bleiben konnte, haben die Ingenieure ihr ganzes Know-How in den VW XL1 gesteckt. Die überwiegend aus Carbon gefertigte Karosserie bringt mitsamt Flügeltüren und Windschutzscheibe aus Dünnglas nur 230 Kilogramm auf die Waage, dazu kommen 153 Kilogramm für das Fahrwerk, 80 Kilogramm für die Innenraum-Ausstattung und 105 Kilogramm für die Fahrzeugelektronik. Als letztes Puzzle-Teil entfallen 227 Kilogramm auf die Antriebseinheit inklusive Batterie – fertig ist der 795 Kilogramm leichte VW XL1!

Als Antrieb für den Zweisitzer genügen ein 2-Zylinder-Diesel mit 48 PS und eine 20 kW starke E-Maschine, kombiniert mit einem 7-Gang-DSG. Die komplette Antriebseinheit ist im Heck des VW XL1 untergebracht und treibt die Hinterräder an. Wenn es der Fahrer eilig hat, erreicht er nach 12,7 Sekunden die 100er-Marke, maximal sind sogar 160 km/h drin. Der 0,8 Liter kleine Diesel ist eng mit dem Vierzlyinder 1.6 TDI verwandt und kommt zu Gunsten der Laufruhe mit zusätzlicher Ausgleichswelle.

Die wichtigeren und beeindruckenderen Daten rund um den Antriebsstrang haben aber nur wenig mit Vollgas zu tun: Der Normverbrauch des Plug-in-Hybrid mit einer Batteriekapazität von 5,5 kWh liegt bei nur 0,9 Liter auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 21 Gramm pro Kilometer und wird möglich, weil der VW XL1 bis zu 50 Kilometer rein elektrisch fahren kann. Ist der 10 Liter fassende Tank randvoll, ergibt sich eine theoretische Gesamtreichweite von 500 Kilometern.

Diese Werte verdankt der XL1 auch vielen Stunden im Windkanal: Der cW-Wert liegt mit 0,189 auf einem für Serienautomobile sensationell niedrigen Niveau. Bei konstanter Fahrt mit 100 km/h genügen dem VW XL1 theoretisch 8,4 PS, um sämtliche Fahrwiderstände zu überwinden.

Auch wenn das knapp 3,89 Meter kurze, 1,66 Meter breite und 1,15 Meter flache Ein-Liter-Auto nicht für den Familienurlaub geeignet ist, bietet der 120 Liter fassende Kofferraum immerhin genügend Platz für kleinere Einkäufe – und deutlich mehr Raum als das Gepäck-Abteil eines Bugatti Veyron.

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.