VW XL Sport: Ducati-Power für den XL1 Kräftigeres Herz

27.09.2013

Motorrad-Motor statt Diesel-Hybrid: Der VW XL Sport nutzt die Leichtbau-Basis des XL1 für einen spaßigeren Ansatz

Flügeltüren, Carbon-Monocoque – klingt eigentlich nach Sportwagen. Im Fall des VW XL1 steht allerdings ganz klar die Effizienz im Vordergrund, denn angetrieben wird der Leichtbau-Zweisitzer mit der futuristischen Form von einem Zweizylinder-Dieselmotor. Dass sich die Karosserie durchaus auch für sportliche Zwecke eignet, zeigt nun das von den Konzerntöchtern Audi und Ducati realisierte Projekt VW XL Sport.

 

VW XL Sport: Ducati-Power für den XL1

Der Motor des VW XL Sport stammt aus dem Ducati-Superbike 1199 Panigale und macht das stromlinienförmige Spritsparmobil auf einen Schlag zum echten Leichtbau-Sportwagen. In dem Supersport-Motorrad entwickelt der 1,2 Liter große Zweizylinder 143 kW (195 PS).

Welche Fahrleistungen der Superbike-V2 im weniger als 800 Kilogramm schweren VW XL Sport ermöglicht, war bei VW noch nicht zu erfahren. Auch zu Verbrauchswerten machte das Unternehmen noch keine Angaben. Die Kraftübertragung erfolgt über das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das auch im XL1 montiert ist, und über ein Zwischengetriebe, sagte VW-Sprecher Harthmuth Hoffmann.

Der "echte" VW XL1 fährt mit einem Plug-in-Hybridantrieb, bei dem ein 35 kW/48 PS starker Zweizylinder-Diesel und ein Elektromotor mit 20 kW/27 PS zusammenarbeiten. Damit kommt der Wagen laut Hersteller auf einen Normverbrauch von 0,9 Litern.

AUTO ZEITUNG

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.