VW Tiguan im Gebrauchtwagen-Ratgeber Bestseller im SUV-Look

09.02.2015

Der kompakte VW Tiguan mit Golf-Technik unterm Blech gilt als zuverlässig und ist auch gebraucht sehr beliebt. Gebrauchtwagen-Ratgeber

Die Wolfsburger brachten ihr Kompakt-SUV Tiguan erst 2007 – also recht spät – auf den Markt. Doch seit seinem Modellstart gehört er zu den Beliebtesten seiner Klasse. In Deutschland mauserte sich der Kraxler sogar zum meistverkauften SUV. Entsprechend groß ist auch die Auswahl beim Gebrauchtwagenhändler. Allerdings müssen Kaufinteressenten schnell entschlossen sein, denn günstige gebrauchte Tiguan, vor allem Exemplare mit Dieselmotor, stehen nicht lange beim Händler. Und: Die große Nachfrage hält die Gebrauchtwagenpreise hoch.

 

Gebrauchtwagen-Ratgeber: SUV-Bestseller VW Tiguan

Doch die meisten gut erhaltenen Tiguan sind ihr Geld wert. Man erhält ein solides SUV mit ausgereifter VW-Technik und funktionalem Interieur. Die verwendeten Innenraummaterialien sind recht hochwertig und verschleißfest. So sieht man zumindest gepflegten Autos aus zweiter Hand ihr wahres Alter oft nicht an. Ein wichtiger Baustein für den Erfolg des Tiguan ist sein ansprechender Auftritt – SUV liegen nach wie vor voll im Trend.

Dabei begeben sich wohl nur die wenigsten Tiguan-Fahrer ins Gelände. Das wissen auch die VW-Entwickler und bieten seit Ende 2008 die schwächeren Motorisierungen nur in Kombination mit Vorderradantrieb an. Diese Fahrzeuge sind als Neuwagen günstiger, doch als Gebrauchte heiß begehrt und so wieder verhältnismäßig teuer. Wer dennoch öfter abseits befestigter Straßen fahren will, sollte nach dem Tiguan „Track & Field“ Ausschau halten. Bei diesen Varianten ist der Stoßfänger vorn nicht so weit heruntergezogen, stattdessen schützt ein großflächiges Unterbodenblech.

Bei der Allradvariante verteilt eine Haldex-Kupplung Kraft auch an die Hinterachse – elektronisch kontrolliert und schlupfgeregelt. Sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb ist das Fahrverhalten des Kompakt-SUV sicher und der Abrollkomfort gut. Dadurch reist man auch auf langen Strecken komfortabel. Die Passagiere sitzen dabei im VW Tiguan angenehm hoch auf straff aufgepolstertem Gestühl.

Für das Gepäck gibt es ebenfalls viel Platz: 470 bis 1510 Liter Ladevolumen – je nach Rücklehnenstellung. Motoren-Tipp: Die Diesel sowie die Benziner sind turboaufgeladen und damit erfreulich effizient. Unter den Selbstzündern würden wir den TDI mit 170 PS wählen. Die 140-PS-Variante leidet unter einer leichten Anfahrschwäche. Bei den Benzinern gilt den 2.0 TSI-Modellen mit 170 und 200 PS unsere Empfehlung. Autos mit BlueMotion-Technik (ab 2011) verbrauchen weniger.

Darauf sollten Sie achten:

Positiv:
Die hohe Sitzposition bietet eine gute Rundumsicht

Die Bremsen des Wolfsburgers gelten als standfest und bringen ihn sicher zum Stehen

Negativ:
Der 140-PS-TDI schwächelt beim Anfahren

Anhängerbetrieb: Tiguan, die als Zugfahrzeuge dienten, leiden unter höherem Verschleiß

Unser Fazit

Der solide VW Tiguan ist auch als Gebrauchter eine Empfehlung wert – und deshalb immer noch recht teuer. Wer die Wahl hat, sollte eine Variante mit Doppelkupplungsgetriebe der Handschalter-Version vorziehen.

Holger Ippen

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.