VW Tiguan/Ford Kuga: Test Tiguan und Kuga im Vergleichstest

von AUTO ZEITUNG 17.04.2017

Die zwei meistverkauften SUV Deutschlands im ersten direkten Vergleichstest: Der gerade gründlich überarbeitete Ford Kuga trifft auf den neuen VW Tiguan – beide treten mit ihrem jeweils stärksten Dieselmotor an.

Der meistverkaufte Ford in Deutschland – Fiesta oder Focus? Falsch! Zumindest im September hat sich der Kuga an die Spitze der Kölner Bestenliste gesetzt. In dem boomenden Segment der SUV/Geländewagen werden die 4340 neu zugelassenen Kuga nur noch vom neuen VW Tiguan mit 7660 verkauften Exemplaren getoppt. Dabei liefert Ford zurzeit noch das Modell vor dem Facelift aus. Der überarbeitete Kuga mit dem großen Trapezgrill rollt erst Anfang 2017 zu den Händlern, ist aber jetzt schon bestellbar. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen 1,5 Liter großen EcoBoost-Benzinern mit 120 bis 182 PS und Turbodieseln mit 120 bis 180 PS. Neu ist der 1,5 Liter große Selbstzünder mit 120 PS. Zum Vergleich mit dem Volkswagen tritt der Kuga mit dem 180 PS starken, zwei Liter großen Top-Diesel samt Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb an.

Der Ford Kuga im Video:

 
 

Der Tiguan ist gewachsen, der Kuga wurde länger

Der im April neu gestartete Tiguan holt aus zwei Liter Hubraum 240 PS, Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe sind hier serienmäßig dabei. Im Vergleich zur ersten Generation ist der VW sechs Zentimeter länger und drei Zentimeter breiter geworden. Auch optisch wirkt der Tiguan deutlich wuchtiger, was vor allem am markentypischen Querdesign liegt. Laut Werksangaben ist der Kuga aber noch fünf Zentimeter länger und knapp zwei Zentimeter breiter – was man im Innenraum jedoch nicht spürt. Im Gegenteil: Trotz eines ebenfalls um einen Zentimeter längeren Radstands ist die Beinfreiheit im Fond etwas geringer als im Tiguan. Auch mit dem Kopf ecken Großgewachsene eher an, was an der leicht heruntergezogenen Dachlinie liegt. Der mit seiner verschiebbaren Rücksitzbank und der umklappbaren Lehne des Beifahrersitzes etwas variablere VW verfügt zudem über den minimal größeren Laderaum. Bei Bedienung und Komfort hat der Ford deutlich aufgeholt: Viele Funktionen lassen sich über einen ab der Business Edition serienmäßigen Acht-Zoll- Touchscreen steuern, ebenso das hier ab Werk eingebaute Navi samt Kommunikationssystem SYNC 3, das mit einer klar verbesserten Sprachsteuerung überzeugt. Ab Titanium verfügt der Ford auch über Android Auto und Apple Car Play zur Smartphone-Anbindung. Dazu kommen diverse Assistenzsysteme, die im sinnvollen Technologie- Paket 1250 Euro kosten. Ähnliches bietet der Tiguan ebenfalls, dessen Liste der aufpreispflichtigen Extras deutlich länger ausfällt als die des Kuga. Und das, obwohl der Top-Diesel nur in der teuersten Highline-Ausstattung zu haben ist. Das macht sich bei den Preisen bemerkbar: Der Ford Kuga kostet knapp 7000 Euro weniger als der VW.

Messe Ford Kuga Facelift 2016
Ford Kuga Facelift (2016): Preis (Update)  

Das kostet der neue Ford Kuga

 

Fahrwerke: Kuga mit gelungener Abstimmung im Test

Dafür marschiert der 60 PS stärkere Tiguan aber deutlich entschlossener los. Doch auch der kultivierte und leise Ford-Diesel ist nichts für Langweiler, zumal das Fahrwerk selbst ohne adaptive Dämpfer einen gelungenen Kompromiss aus Komfort und Dynamik bietet – typisch für Ford. Das Doppelkupplungsgetriebe Powershift reagiert auf Gasbefehle allerdings etwas träger als das des VW. Der Tiguan macht mit der adaptiven Fahrwerksregelung DCC (1045 Euro) nicht nur auf kurvigen Landstraßen, sondern auch auf der linken Spur der Autobahn eine gute Figur. Da nimmt man es in Kauf, dass der Normverbrauch von 6,4 Litern im Schnitt um zwei Liter überboten wird. Im Vergleich ist der langsamere Kuga sparsamer unterwegs.

 

Technische DatenVW Tiguan 2.0 TDI 4MotionFord Kuga 2.0 TDCi 4x4
Motor4-Zylinder, 4-Ventiler, Bi-Turbodiesel4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum1968 ccm1997 ccm
Leistung240 PS180 PS
Max. Drehmoment500 Nm400 Nm
Getriebe7-Gang, Doppelkupplung6-Gang, Doppelkupplung
AntriebAllradantrieb, permanentAllradantrieb, permanent
L/B/H in mm4486/1839/16734535/1856/1701
Leergewicht1795 kg1716 kg
Kofferraum615-1655 l456-1653 l
Verbrauch6,4 l D/100 km5,2 l D/100 km
0-100 km/h6,5 s10,0 s
Höchstgeschwindigkeit228 km/h200 km/h
Preis42.700 Euro (Highline-Ausstattung)35.850 Euro (Business Edition)

 

 

 

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.