VW Scirocco R 2014: Fahrbericht des Top-Modells nach dem Facelift Rundum renoviert

06.08.2014

Das krawallige Golf-Coupé rüstet fürs Überholprestige auf. Seine Front wirkt nun noch etwas wilder, und der Zweiliter-Turbo hat jetzt 280 PS. Merkt man das? Fahrbericht des VW Scirocco R

Am aktuellen Scirocco, der seit 2008 auf den Straßen wildert, scheiden sich die Geister. Seine Fans, die es nicht nur im Ruhrpott, sondern neuerdings auch unter chinesischen Jungspunden gibt, sehen in ihm ein schneidiges Coupé, während die Gegner sarkastisch von einem plattgedrückten Golf reden, auf den sich ein Elefant gesetzt hat.

 

VW Schirocco R 2014: VW-Coupé mit Facelift und 280 PS

Fest steht: Wer erst mal hinter dem unten abgeflachten Sportlenkrad sitzt, bekommt was geboten. Wie im Golf entsteht schnell ein intimes Mensch-Maschine-Verhältnis, aber hier funktioniert alles viel zackiger und spürbar direkter. Soll es auch – speziell in diesem Topmodell der Baureihe, das mindestens 36.175 Euro kostet. Der straffe R ist zwar trotz der rückenfreundlichen voluminösen Sportsitze nicht die erste Wahl für die Langstrecke von München nach Flensburg, aber ein Spaßmacher – speziell für sonnige Sonntage auf kurvigen Landstraßen.

Da werden Sie über das Potenzial des Fronttrieblers erstaunt sein, dessen Sportfahrwerk (Karosserie um 15 mm tiefergelegt) für Präzision in schnellen Biegungen sorgt. Dabei hilft zudem die serienmäßige elektronische Differenzialsperre (XDS; kurzzeitiger Bremsdruck am kurveninneren Vorderrad). Ergo kann der Scirocco 2014 schöne Haken schlagen, und genug Power gibt es auch, weil VW die Leistung des Turbos von 265 auf 280 PS gepusht hat. Damit geht was auf der Überholspur. Nur der dazugehörige brummig-raue Sound des Vierzylinders ist eher Geschmackssache.

Optisch geht der Scirocco mit der verschärften Front ebenfalls mehr auf Angriff. Und im Innenraum bietet er nicht nur ein neues Kombiinstrument, sondern auf dem Armaturenbrett auch drei runde Zusatzinstrumente als Hommage an den Ur-Scirocco von 1974 – für Ladedruck, Stoppuhr-Anzeige und Öltemperatur. Empfehlenswert ist die adaptive Fahrwerksregelung (DCC, 1000 Euro), mit der sich die Abstimmung fix von komfortabel in sportlich verwandelt.

Ebenso das speziell für den neuen Scirocco entwickelte Soundsystem Dynaudio Excite (660 Euro), das mit 400 Watt Gesamtleistung wummert. Und die zweite Reihe? Nun ja, auf den zwei Sitzen da hinten ist es immer noch kuschelig eng und dunkel. Aber die Musik spielt ja sowieso vorn.

TECHNIK
 

VW Scirocco R 2014
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum 1984 cm3
Leistung 206 kW / 280 PS bei 6000 /min
Max. Drehmoment 350 Nm bei 2500-5000 /min
Getriebe 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe (opt.)
Antrieb Vorderrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator; h.: Mehrfachlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabilisator; ESP; elektronische Differenzialsperre XDS
Reifen 245/40 R 18
L/B/H 4248/1820/1398 mm
Radstand 2578 mm
Leergewicht 1375 kg
Kofferraumvolumen 312 - 1006 l
Fahrleistungen1 0-100 km/h in 5,5 s
Höchstgeschwindigkeit1 250 km/h
EU-Verbrauch1 7,9 SP/100 km
CO2-Ausstoß1 185 g/km
Grundpreis1 38.075 Euro2
¹ Werksangaben
2 mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG, 1900 Euro)

Unser Fazit

Der rundum renovierte Scirocco macht als leistungssportlicher R nun richtig Laune – viel mehr will man hier nicht. Punktum. Sein Kaufpreis ist allerdings auch ziemlich stramm.

Wolfgang Eschment

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.