VW Routan: Ende der Produktion in Kanada Experiment beendet

26.09.2013

Nach fünf Jahren beendet Volkswagen das Experiment Routan: Der kaum veränderte Chrysler Voyager mit VW-Logo wird nicht länger gebaut

Ende eines Missverständnisses: Mit dem VW Routan wollten die Wolfsburger 2008 einen günstigen Van auf den amerikanischen Markt bringen und schlossen sich zu diesem Zweck mit Chrysler zusammen. Auf Basis des Voyager lief der Routan im kanadischen Chrysler-Werk Windsor vom Band, fand aber nie die erhoffte Anerkennung: Im Schnitt verkaufte Volkswagen kaum mehr als 10.000 Exemplare jährlich.

 

VW Routan: Ende der Produktion in Kanada

Rund fünf Jahre später wird das Kapitel VW Routan beendet, bei den Händlern in Nordamerika werden nur noch die schon gebauten Fahrzeuge verkauft. Seit dem Sommer ist die Produktion eingestellt, die leicht überarbeitete Routan-Version für das Modelljahr 2014 wird nur noch für interne Zwecke genutzt.

Schließen will Volkswagen die entstandene Lücke mit dem VW CrossBlue, der derzeit auf Basis des modularen Querbaukastens (MQB) entwickelt wird und ebenfalls mit 3 Sitzreihen angeboten werden soll. Da der Trend in Amerika und Asien gleichermaßen in Richtung SUV geht, erhoffen sich die Konzernstrategen mit dem geräumigen SUV deutlich größere Marktanteile bei Familien mit entsprechendem Platzbedarf. Wie sich der CrossBlue fährt, lesen Sie in der AUTO ZEITUNG 21/2013.

Benny Hiltscher

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.