VW - Produktion: Hohe Investitionen für Standort Portugal Neue Produkte und Technologien

25.06.2014

Bei einem Besuch von Bundespräsident Gauck unterstrich VW die Bedeutung des Standortes Portugal. Europas größter Autobauer wird hohe Investitionen tätigen

VW nimmt in der Produktionsstätte Palmela umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen vor: Etwa 667 Millionen Euro sollen in den nächsten vier Jahren in die Fertigung des Standortes nahe Portugals Hauptstadt Lissabon investiert werden. Der Konzern werde das Geld in neue Produkte und Technologien stecken, kündigte Produktionsvorstand Michael Macht bei einem Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck in dem Montagewerk an.

 

VW Portugal: Modernisierung und 2000 neue Jobs

Mit den Investitionen sollen in der Fabrik 500 neue Arbeitsplätze entstehen, bei Zulieferern sollen es weitere 1500 neue Jobs sein. In der größten Industrieanlage des Landes produzieren bisher rund 3500 Mitarbeiter etwa 100.000 Fahrzeuge pro Jahr. Die Ausfuhr eines Teils der Autos macht 4,2 Prozent des gesamten portugiesischen Exports aus.

VW produziert in dem Werk die Modelle Sharan, Eos und Scirocco sowie den Seat Alhambra. Macht kündigte an, dass Volkswagen künftig ein weiteres Modell in Portugal fertigen wolle - welches, ließ er offen.

Auf der Suche nach günstigen VW-Modellen? Hier gibt's Gebrauchtwagen-Angebote...

AUTO ZEITUNG

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.