VW Passat CC 2016: Rendering zeigt viertüriges Coupé auf B8-Basis Lücke gut gefüllt

13.11.2014

Der seit 2008 gebaute Edel-Passat VW CC bekommt in zwei Jahren einen Nachfolger. Wie dieser aussehen könnte, zeigt Computer-Zeichner Theophilus Chin

Irgendwann Anfang 2000, da wurde bei VW alles anders. Touareg und Phaeton, Edel-SUV und Luxus-Limousine. Nein, sowas hatte es bei Volkswagen, wo das höchste der Gefühle doch stets auf den Namen Passat hörte, noch nicht gegeben.

 

VW Passat CC 2016: Nobler Nachfolger

Mit seiner noblen Ausstattung -Holzintarsien, herrlich!- rollte der Phaeton jedoch in derartigen Luxus-Sphären, dass sich zwischen ihm und der braven Mittelklasse eine breite Lücke auftat. 2008 wurde diese Leerstelle im Modellprogramm schließlich gefüllt - mit dem VW Passat CC.

Imposanteres Design, ein gediegenerer Auftritt mit viel Chrom und die geduckte Dachlinie distanzieren das viertürige Comfort Coupé (dafür steht die Abkürzung "CC") optisch vom Passat, Plattform und Motoren sind jedoch die gleichen.

Knapp zwei Jahre nach der Markteinführung des neuen Passat B8 soll auch der neue VW Passat CC 2016 zu den Händlern rollen. Deutlicher als bislang wird die zweite Generation auf MQB-Basis dem Trend der schicken Mittelklasse-Coupés à la Audi A5 Sportback und BMW 4er GranCoupé folgen.

Neben den Infotainment-Optionen dürfte der neue CC auch Features wie die LED-Scheinwerfer und sämtliche Fahrer-Assistenten vom Passat B8 übernehmen. Die Lücke zum großen  Phaeton ist jedenfalls auch künftig gut gefüllt.

Jonas Eling

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.