VW Magotan völlig ungetarnt: Kommt so der VW Passat B8? Überraschend ungetarnt

29.04.2014

Überraschend ungetarnt: In China haben Erlkönig-Jäger den neuen VW Magotan innen und außen fotografiert. Uninteressant für Europa? Nein! Schließlich könnte der Magotan wichtige Hinweise auf den neuen VW Passat B8 geben

Im VW Werk Emden wird derzeit munter umgebaut. Sichtschutzwände werden aufgestellt, Fenster abgeklebt, Produktionsanlagen erneuert. Grund für die Geheimniskrämerei: Ab Sommer wird an der Nordsee der neue VW Passat B8 vom Band laufen und bis zur Premiere auf dem Pariser Autosalon 2014 soll möglichst niemand wissen, wie die sechste Generation der Mittelklasse-Baureihe denn wirklich aussieht.

 

Neuer VW Passat 2014: China-Variante völlig ungetarnt

Was Volkswagen in Emden mit höchstem Aufwand erfolgreich zu verhindern sucht, hat nun in China allerdings deutlich weniger gut funktioniert. So haben Erlkönig-Jäger dort den neuen VW Magotan völlig ungetarnt fotografiert - und der könnte wichtige Hinweise auf den neuen VW Passat 2014 geben.

Technisch wird der neue Passat auf einer weiterentwickelten Variante des Modularen Querbaukastens MQB basieren. Volkswagen verspricht Gewichtseinsparungen von rund 100 Kilogramm, ein deutlich sportlicheres Fahrverhalten und noch geringere Verbrauchswerte. Unter der Motorhaube sollen teilweise komplett neu konstruierte Vierzylinder-Turbomotoren arbeiten. Für Europa besonders interessant: Der VW Passat 2.0 TDI mit 150 oder 184 PS.

Auch optisch entwickelt sich der Mittelklasse-Bestseller deutlich weiter. Die breite Front, kurze Überhänge und eine flacher verlaufende Dachlinie lassen den Magotan dynamischer wirken als bisher und würden so sicher auch unserem Passat gut zu Gesicht stehen. Das auf den Fotos abgebildete China-Modell kommt übrigens mit einem weiteren Radstand als das Europa-Modell.  

Innen wie außen kultivieren die Designer weiterhin die VW-typische Sachlichkeit mit klar gezeichneten Linien und Sicken. Besonders das Interieur soll hochwertiger und nobler werden als beim noch aktuellen Passat B7. Inwieweit der ebenfalls geleakte Innenraum des Magotan dem des neuen Passat entspricht, ist allerdings noch nicht klar.

Während am oberen Teil des Armaturenbretts beim VW Magotan große durchgehende Chrom-Lamellen mit integrierten Lüftungsschlitzen dominieren, wartet in der Mittelkonsole die neueste Generation des VW-Infotainment-Baukastens samt gewaltigem Touch-Screen-Monitor beim Top-Navi. 

Ganz ohne jeden China-Tand erleben wir VW Passat Limousine und Kombi zur offiziellen Premiere im Sommer. Dann werden auch im Werk Emden alle verhängten Fenster geöffnet und die letzten blickdichten Sichtschutzwände wieder abgebaut.

Jonas Eling

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.