VW Jetta 2.0 TDI im Fahrbericht

12.09.2011

Ende Januar rollt der neue VW Jetta mit längerem Radstand, größerem Innenraum und komfortabler abgestimmt zu den Händlern

Eckdaten
PS-kW140 PS (103 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h9.5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit219 km/h
Preis27.025,00€

In den USA, Japan und China sind kompakte Fahrzeuge mit Stufenheck gefragt, solche wie der VW Jetta. Hierzulande gewinnen Limousinen erst oberhalb der Kompaktklasse an Bedeutung. Darauf will Volkswagen jetzt reagieren und schickt den gewachsenen Jetta an den Start. In der Länge legte er um neun Zentimeter auf 4,65 Meter zu. Der über sieben Zentimeter größere Radstand kommt vor allem den Fondpassagieren zugute. Sie haben jetzt sechs Zentimeter mehr Kniefreiheit.

Mehr Auto-Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Der Beinraum ist damit fast so üppig wie der des Passat. So passt der neue VW Jetta 2.5 SELjetzt genau in die Lücke zwischen Golf (4,20 Meter lang) und Passat (4,77 Meter). Auch äußerlich hat sich der Jetta emanzipiert – er sieht jetzt nicht mehr nur aus wie ein Golf mit Zusatzkofferraum. VW-Projektmanager Jan Dickmann versichert: „Kein einziges Karosserieelement wurde vom Golf übernommen.“ Der Jetta hat nun eine ganz eigenständige Limousinen-Karosserie mit einer scharfkantig gezeichneten Seiten-Gestaltung und wuchtigen Rückleuchten.

Im Frontbereich setzen sich die aktuellen Volkswagen-Gene durch: Mit dem breiten, horizontal geführten Kühlergrill reiht sich der neue Jetta brav in die VW-Familie ein. Dank fließend auslaufender Heckscheibe wirkt der um 20 Millimeter verlängerte hintere Überhang nicht mehr so angepappt wie beim Vorgänger. Die Heckdeckel fühlt sich beim Öffnen und Schließen federleicht an. Und in den konventionellen Kofferraum passt viel hinein: satte 510 Liter Gepäck.

Wer Sperriges transportieren will, kann die Rücksitzlehnen (Teilung 40:60) umklappen. Einziger Wermutstropfen: Zwar geschieht die Entriegelung bequem vom Kofferraum aus, zum eigentlichen Umlegen der Lehne muss man dennoch ums Auto herumlaufen und selbst Hand anlegen. Da gibt es bessere Lösungen, zum Beispiel beim Opel Astra SportsTourer. Auch die Ladekante ist, obwohl sie gegenüber dem Vorgänger um zwei Zentimeter abgesenkt wurde, immer noch recht hoch.

Und beim Verstauen empfindlicher Teile muss der Jetta-Fahrer besonders aufmerksam sein: Zerbrechliches sollte weit entfernt von den Scharnierbügeln platziert werden, denn diese ragen nach dem Schließen weit in das Innere des Kofferraums. Zur Markteinführung stehen drei Motorisierungen zur Wahl: ein TSI-Benziner mit 105 PS, ein TDI-Diesel mit ebenfalls 105 PS sowie ein antrittsstarker TDI mit 140 PS. Im Laufe des Jahres kommen drei weitere Benziner mit 122, 160 und 200 PS. Ein Start-Stopp-System ist nur mit dem BlueMotion Technology-Paket erhältlich – Aufpreis: 400 Euro.

KULTIVIERTER ANTRITT
Für unseren ersten Fahreindruck wählten wir den größeren Diesel, der seine 140 PS aus zwei Liter Hubraum holt. Im neuen Jetta arbeitet er auffallend leise und leitet seine Kraft wohldosiert zu den Vorderrädern. Das ist nicht selbstverständlich, denn das Triebwerk stellt recht früh die geballte Kraft bereit. Bereits ab 1.750 Touren steht das maximale Drehmoment von immerhin 320 Newtonmeter parat. Das reicht, um den 1,4-Tonner in 9,5 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen. Als Spitzentempo gibt VW 219 km/h und als Durchschnittsverbrauch im EU-Mix 4,8 l/100 km an. Unser Bordcomputer zeigte nach etwa 150 Testkilometern auf teilweise bergigem Terrain einen Schnitt von 6,5 Litern an.

Für die Gangwahl hatte unser Testwagen eine Sechsgangschaltung an Bord. Die exakte Führung und kurze Schaltwege sorgen für sportliches Feeling. Beim Fahrwerk gelang die Symbiose zwischen fahraktiver Sportlichkeit und gutem Komfort weit besser als beim Vorgänger. Im Gegensatz zur US-Variante erhielt der Jetta für den europäischen Markt statt einer Verbundlenker- die Mehrfachlenkerhinterachse aus dem aktuellen Golf sowie Gasdruck-Stoßdämpfer. Auch die elektromechanische Servolenkung arbeitet leichtgängig, ausreichend direkt und präzise.
Holger Ippen

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum1968
Leistung
kW/PS
1/Min

103/140
4200 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
320
1750 - 2500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 205/55 R 16
h: 205/55 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1411
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)9.5
Höchstgeschwindigkeit (km/h)219
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch4.8l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)126

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.