VW Golf Alltrack TDI im Fahrbericht Der Überall-Golf

28.04.2015

Fahrbericht VW Golf Alltrack TDI: Der Crossover auf Basis des Golf Variant überzeugt mit 184 PS starkem Turbo-Diesel. Hat der rustikale Kombi mehr als nur Geländewagenoptik zu bieten?

Funktionales Allwetter-Auto mit trotziger Gelände-Performance und etwas erhöhter Sitzposition gesucht? Aber ja kein SUV? – Dann hätte VW da etwas für Sie: Der neue VW Golf Alltrack rollt als Ableger des Variant an und ist ab 30.200 Euro zu haben.

 

VW Golf Alltrack: Rustikal mit Talent fürs Grobe

Und während andere in dieser Kategorie nur rein optisch die Steigeisen anschnallen, gibt VW dem Alltrack-Golf tatsächlich echten Gelände-Biss mit: 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit, permanenten Allradantrieb mit zuschaltbarem Offroad-Fahrprogramm (sanfte Gasannahme, gedimmtes ABS, zupackende Differenziale) und einen Bergabfahrassistenten.

So gerüstet offenbart der Rustikal-Golf sein Talent fürs Grobe: haarsträubende Steigungen hoch, sanftes Abseilen mit automatisch konstantem Tempo, konsequentes Ackern durch Schmodder und Schotter. Dabei ist der Alltrack aber ein typischer Golf Variant geblieben – praktisch, umgänglich, kompetent. Und auf normalen Straßen ebenso sicher sowie munter unterwegs.

Die von uns gefahrene Version mit Doppelkupplungsgetriebe und 184 PS starkem TDI-Turbodiesel muss aber nicht sein, im Offroad-Programm könnte der ruckende Übergang des Getriebes von bergab nach bergauf sanfter sein.

Unser Fazit

Der gelassen-funktionale VW Golf Alltrack verfehlt ganz knapp die 1,0: Das DSG braucht noch Abstimmungsarbeit.

Johannes Riegsinger

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.