VW Golf 7 als Rennwagen-Studie Kraftpaket mit 330 PS

10.07.2015

Volkswagens Motorsportabteilung präsentiert eine rennstreckentaugliche Studie des VW Golf VII! Getestet wird der 330 PS starke Flitzer im Rahmen der TCR

Am Wochenende bekommen die Zuschauer beim 15. Saisonlauf der TCR International Series auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg (AUT) ein Novum zu sehen: Das Liqui Moly Team Engstler wird mit zwei besonderen Fahrzeugen an den Start gehen - neukonzipierten Rennwagen auf Basis des VW Golf VII!

 

VW Golf VII als Rennwagen-Studie in Spielberg

Merkmale der kompakten Neuentwicklung: ein imposantes Carbon-Bodykit, am Fahrzeugende haben die Konstrukteure einen mächtigen Heckflügel verbaut. 18-Zoll-Rennfelgen prägen die Hochleistungsreifen, das Fahrwerk des Konzeptautos ist stattliche 40 Zentimeter breiter als beim Serienmodell aus Wolfsburg. Gängige Sicherheitsfeatures wie Überrollkäfig, Sicherheitstank und spezielle Rennsitze mit Kopf-Protektoren sind ebenfalls integriert.

Die Teilnahmen in der laufenden Saison sollen dazu genutzt werden, die Entwicklung des Golf VII-Rennwagens zu beschleunigen und auf Einsätze im nächsten Jahr vorzubereiten: "Wir wollen die verbleibende Zeit nutzen, um unter Wettbewerbsbedingungen zu testen und ein mögliches Kundensport-Projekt ab 2016 evaluieren", umschreibt VW-Motorsport-Direktor Jost Capito die Ambitionen.

Unter der Haube der rasanten Rennwagen-Studie kommt eine modifizierte Variante des Zwei-Liter-Turbobenziners aus dem VW Golf R zum Einsatz. Statt 300 PS beträgt die Leistung hier 330 PS und auch das Drehmoment ist gewachsen von 380 auf 410 Newtonmeter. Konzipiert wurde das Fahrzeug zusammen mit der Sportabteilung von Seat, die ihren Erfahrungsschatz aus dem Leon Cup Racer einfließen ließ.

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.