Diesel-Skandal: Hackenberg & Neußer vor Rücktritt Dieselgate führt zu Rücktritten

Als Konsequenz aus dem Diesel-Skandal bei Volkswagen müssen immer mehr Manager ihren Hut nehmen. Auf Winterkorn folgen offenbar die Vorstände Hackenberg, Neußer und Hatz.

Der VW Diesel-Skandal zieht immer weitere Kreise. Nach VW-Chef Winterkorn müssen nun auch Ulrich Hackenberg, Heinz-Jakob Neußer und Wolfgang Hatz ihre Posten räumen, alle drei sind laut Informationen des Spiegel in die Manipulation von Abgas-Messungen durch eine spezielle Prüfstands-Software verwickelt. Ulrich Hackenberg war von 2007 bis 2013 Entwicklungschef bei Volkswagen und ist damit unmittelbar für die Technik der Fahrzeuge verantwortlich. Auch der amtierende VW-Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer und der aktuelle Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz sind in den Skandal verwickelt und solllen nach dem Willen des Aufsichtsrats als Konsequenz aus dem Skandal zurücktreten.

VW Diesel-Skandal: Auch Hackenberg & Neußer vor Rücktritt

Der Aufsichtsrat des Volkswagen-Konzerns tagt am Freitag und will dann über die aktuelle Krise beraten. Wie die Verantwortlichen inzwischen zugegeben haben, wurde bei Abgasmessungen in den USA und Europa bewusst getäuscht. Eine Software erkannte den Einsatz auf einem Prüfstand und sorgte für eine spezielle Abgas-Nachbehandlung zur Einhaltung aller gesetzlichen Grenzwerte, im normalen Fahrbetrieb waren die NOx-Emissionen jedoch um ein Vielfaches höher.

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.