VW Caddy 2.0 TDI BlueMotion: Test VW-Raumriese mit Spar-Diesel

von AUTO ZEITUNG 22.08.2017
Inhalt
  1. VW Caddy 2.0 TDI BlueMotion: Raumriese mit Spar-Diesel
  2. Der VW Caddy ist kein Schnäppchen
  3. TECHNIK

Bei der Überarbeitung hat VW nicht nur die Front des praktischen Caddy der aktuellen Linie angepasst – auch Motoren und Technik wurden gründlich überarbeitet.

Selbst in einer Redaktion, in der die meisten Tester nicht nur Benzin, sondern Super Plus im Blut haben, bringt die Fahrt mit einem Praktiker wie dem VW Caddy viele ins Grübeln. Was will man eigentlich mehr? Schließlich steuert sich der Familienlaster aus Hannover wie ein Pkw, transportiert aber im Bedarfsfall bis zu sieben Insassen oder mehr als drei Kubikmeter Fracht. Das alles gilt natürlich auch für den überarbeiteten Caddy, der jetzt mit modernen Assistenten und neuer Connectivity glänzt. Zu unserem ersten Test trat allerdings der Caddy 2.0 TDI BlueMotion mit bescheidenen 102 PS an. Mit einem Normverbrauch von nur 4,2 Liter Diesel pro 100 km sollten zumindest Sparfüchse auf ihre Kosten kommen. Optisch wurde der Caddy anlässlich seiner Überarbeitung nur behutsam modifiziert. Selbst in der kurzen Karosserie – den 47 Zentimeter längeren Caddy Maxi (ab 2350 Euro) gibt es nicht als Diesel BlueMotion – bietet der Caddy Platz für eine Großfamilie.

 

VW Caddy 2.0 TDI BlueMotion: Raumriese mit Spar-Diesel

Sogar mit komplett belegter zweiter Reihe passen noch 750 Liter Gepäck ins Heck. Die Sitzelemente der zweiten Reihe lassen sich aber umklappen oder mit wenigen Handgriffen auch komplett ausbauen. Aber der neue Caddy ist nicht nur ein praktischer Lastesel. Schon beim ersten Probesitzen hinter dem Steuer fällt auf, dass der in Polen gebaute Hochdachkombi nun noch mehr zum Pkw geworden ist als sein Vorgänger. Das Cockpit wirkt – zumindest in der getesteten mittleren Trendline-Version (1749 Euro mehr als die Basis Conceptline) – hochwertiger und gut verarbeitet. Geschäumte Kunststoffe haben Hartplastik-Flächen ersetzt. Das optionale Navigationssystem Discover Media (1463 Euro) lässt sich unkompliziert bedienen. Über den USB-Anschluss oder per Bluetooth können Smartphones problemlos genutzt werden. In der Preisliste stehen nun auch modernste Assistenten.

 

Der VW Caddy ist kein Schnäppchen

VW Caddy Maxi im Fahrbericht: Für Familien mit noch mehr Platzbedarf

Im Caddy kommen neben den Benzinern (84 bis 125 PS) vorerst nur die TDI mit zwei Liter Hubraum und 75 bis 150 PS zum Einsatz. Im BlueMotion ist das Triebwerk gut gedämmt, läuft kultiviert und gibt sich erstaunlich munter: Die vom Werk angegebene Höchstgeschwindigkeit von 172 km/h erreicht der Caddy ohne Mühe, die Werksangabe für die Beschleunigung von null auf 100 km/h verfehlt er aber um 0,3 Sekunden. Auch bei den gemessenen Bremswerten kann der VW nicht ganz überzeugen. Dafür trinkt der Caddy 2.0 TDI BlueMotion nur wenig: Mit 5,6 l/100 km fährt er auf unserer Verbrauchsrunde mit Volllastanteil einen passablen Wert ein. Start-Stopp-Automatik (Serie), Energiesparreifen, Bremsenergie-Rückgewinnung mit intelligentem Energiemanagement und die um drei Zentimeter tiefergelegte Karosserie bringen hier Vorteile.  Ein Schnäppchen ist der Caddy nicht. Wer alles mehr oder weniger Sinnvolle bei der Bestellung ankreuzt, knackt schon mal die 30.000-Euro-Marke.

 

TECHNIK

 
 VW Caddy 2.0 TDI BlueMotion
Motor4-Zyl., 4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter, SCR-Kat
Hubraum1968 cm3
Leistung75 kW/102 PS bei 2900 /min
Max. Drehmoment250 Nm bei 1300 - 2800 /min
Getriebe5-Gang, manuell
AntriebVorderrad
L/B/H4506/1793/1792 mm
Radstand2682 mm
Reifen195/65 R 15 H,
Continental Eco Contact 5
Leergewicht1566/434 kg
Kofferraum750 - 3030 l
Beschleunigung10-100 km/h in 13,2 s
Höchstgeschwindigkeit1172 km/h
Bremsweg100 - 0 km/h kalt/warm 38,7/37,2 m
Verbrauch5,6 l/D 100 km
EU-Verbrauch14,2 l/D 100 km
CO2-Ausstoß1109 g/km
Grundpreis22.140 Euro

1 Werksangabe

von AUTO ZEITUNG von AUTO ZEITUNG
Unser Fazit

Der Caddy 2.0 TDI BlueMotion ist sauber verarbeitet, bietet viel Platz und Variabilität. Über Sprinterqualitäten verfügt der VW weniger, als Familien- und Urlaubsauto ist er aber bestens geeignet – auch weil er mit dem Dieselkraftstoff recht sparsam umgeht.

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.