VW Beetle Cabrio 2012: E-Bugster als Vorschau auf Auto China Peking Beetle Cabrio unter Strom

22.04.2012

Mit der Studie eines offenen E-Bugster weckt Volkswagen in Peking die Vorfreude auf das neue VW Beetle Cabrio, das Ende 2012 in den Handel kommt

Mit flacher Frontscheibe und Elektroantrieb präsentiert sich das VW E-Bugster Cabrio auf der Auto China 2012 in Peking. Angetrieben wird auch die offene Variante des bereits in Detroit als Coupé präsentierten VW E-Bugster von einem 80 Kilogramm schweren Elektromotor mit 85 kW (116 PS), der dem Cabrio eine Zeit von 10,8 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h ermöglicht.

 

VW Beetle Cabrio 2012: E-Bugster liefert Ausblick in China

Die für den Betrieb der im Motorraum verbauten E-Maschine notwendige Energie wird in einer hinter den Vordersitzen untergebrachten Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 28,3 kWh gespeichert und soll für eine realistische Reichweite von mindestens 180 Kilometern genügen. Dank Schnellladefunktion können die Batterien an einer entsprechenden Ladestation in nur 35 Minuten wieder "vollgetankt" werden, an einer gewöhnlichen Steckdose ist etwas mehr Geduld gefragt.

Bis man diese Technik beim örtlichen VW-Händler kaufen kann, dürfte noch etwas Zeit vergehen. Wer sich schon jetzt in die Optik des offenen E-Bugster verliebt hat, darf sich immerhin in dieser Hinsicht auf eine zeitnahe Lösung freuen: Vermutlich im Dezember 2012, in jedem Fall aber vor Beginn der Cabrio-Saison 2013 steht das neue VW Beetle Cabrio bei den Händlern – und die optischen Unterschiede zum E-Bugster Cabrio fallen überschaubar aus.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die Frontscheibe der Serienversionen mit verschiedenen Verbrennungsmotoren wird etwas höher reichen, außerdem kommen rundum die vom geschlossenene VW Beetle bekannten Schürzen und Schweller zum Einsatz.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.